Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: neues Becken

  1. #11
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    33

    Standard

    hallo Cookie,
    schönes Becken, Glückwunsch.
    Erzähl doch mal, was für eine Technik du im Filterbecken hast, was ist das für ein co2-Zugabegerät, was sind die Patronen auf dem Filterbecken?

  2. #12
    Registriert seit
    22.09.2013
    Beiträge
    80

    Standard

    ...vielen Dank, obwohl es zurzeit nicht ganz so schön ist, da ich im Hintergrund neue Pflanzen eingesetzt habe, die noch winzig sind.

    Als Rückförderpumpen habe ich zwei Eheim 3000+.
    Eine ist an den CO2 Reaktor angeschlossen und die andere an die zwei UV-C Klärer,
    die auf dem Filterbecken stehen. Beide sind mit einem T-Stück wieder zusammen geführt.
    Als Heizung habe ich einen Titan Heizstaab 300W.
    Heizung und UVC Klärer sind von AquaMedic.
    Den Co2 Reaktor habe ich nach Vorbild vom US-Aquaristik Modell AR-US50 selbst nachgebaut.
    (einen hatte ich für mein anderes Becken dort gekauft)

    Eigentlich ist der größte Teil der Kabel und Stecker unsichtbar hinter einer Verkleidung.
    (an dem Gestell, auf dem der Profilux steht.)
    Diese hatte ich aber extra für das Foto abgenommen.

    Gruß, C.

  3. #13
    Registriert seit
    12.09.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    56

    Standard

    Hallo Jens,
    Glückwunsch zum neuen Aquarium. Sehr gelungen.
    Seit mehreren Jahren betreibe ich fast das gleiche Becken 100 x 70 x 70 auch von Brillant (super Lieferant, kann ich nur empfehlen). Im Unterschrank dominiert das Technikbecken. Habe damit beste Erfahrung gemacht. Der große Vorteil ist die Standzeit. Hatte früher auch einen Topffilter und fand es sehr lästig, diesen häufig zu reinigen. Da kaufe ich lieber etwas häufiger Co2. Wenn Dein Becken eingefahren ist, können wir uns mal über den Verbrauch austauschen?

    Ich benutze 2 Mitras Lightrbar Daylight und komme prima damit klar. Die Pflanzen sind kräftig in den Farben und wachsen super.
    Die Produkte von Drak sind sehr empfehlenswert. Bei mir setze ich täglich dosiert Ferrdrakon und Eudrakon N in Pipettenmengen ein und habe damit großen Erfolg. Die Düngerbälle setze ich auch unter großen Pflanzen.
    Für Co2 habe ich bereits viele Systeme versucht. Meine beste Erfahrung habe ich mit einem CO2 Atomizer Diffuser gemacht. Dieses Teil habe ich in Hongkong online gekauft. Es gibt den Diffuser für mehrere Schlauchdurchmesser, ich habe den 16/22. Der Diffuser wird direkt in den Rücklaufschlauch eingebaut und verteilt das Co2 sehr fein.
    Die Dosiereinheit habe ich über dem Technikbecken untergebracht, den Profilux außerhalb, neben dem Computer.
    Womit ich immer wieder ein Problem habe, ist der Überlauf zum Technikbecken. Nach der Futterpause baut sich am dicken Ablaufrohr ein Luftpolster auf und es dauert ewig, bis sich dieses aufgelöst hat. Dabei nervt der Notüberlauf. Hat jemand eine Idee dazu??

    Beste Grüße
    Werner

  4. #14
    Registriert seit
    22.09.2013
    Beiträge
    80

    Standard

    Hallo Werner,

    hatte ich anfangs auch. Jetzt läuft alles weiter beim Füttern.
    Das Futter gebe ich in ein Plexiglasrohr, welches gegenüber vom
    Überlauf in einem der Belüftungslöcher der Abdeckung steckt.
    Das Rohr reicht bis ca. 1cm unter die Wasseroberfläche.

    Allerdings habe ich auch keine Tiere, die von der Oberfläche fressen
    wollen bzw. müssen.

    Den Atomizer hatte ich auch mal, allerdings hatte ich immer einen
    "Bläschennebel" im Becken.
    Selbst bis zu 4bar Druck brachten keine Lösung bei mir.

    Gruß, Olli

  5. #15
    Registriert seit
    12.09.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    56

    Standard

    Hallo Olli,
    danke für die schnelle Antwort.
    Also hast Du keine Lösung gefunden zur Verhinderung des Luftpolsters?
    Füttern über ein Rohr ist auch eine Idee, muß ich mal ausprobieren. Danke für den Tipp.
    Nebel stimmt, stört mich aber nicht.
    Ist das Teil von US - Aquaristik empfehlenswert?

    Gruß
    Werner

  6. #16
    Registriert seit
    22.09.2013
    Beiträge
    80

    Standard

    Hallo Werner,

    leider nein, eine direkte Lösung gegen das Luftpolster habe ich auch nicht.
    Mit dem Rohr klappt das aber wirklich gut.
    Am oberen Ende habe ich einen Gummiring gesteckt, so dass ich das
    Rohr einhängen, und nach dem Füttern wieder in den Schrank legen kann.

    Mit dem Co2 Reaktor von US-Aquaristik bin ich für mein Becken sehr zufrieden.
    Allerdings schluckt er schon etwas Pumpenleistung. Das ist halt mit dem Atomizer
    etwas ganz anderes. Den merkt man ja eigentlich nicht.
    Daher habe ich mich ja auch für die zwei Rückförderpumpen entschieden.

    Habe mal zwei Bilder des Rohrs angehängt.


    Gruß O.IMG_20140509_142957.jpgIMG_20140509_142923.jpg

  7. #17
    Registriert seit
    12.09.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    56

    Standard

    Hallo Olli,
    ja, das ist eine gute Idee, Das werde ich ausprobieren. Vielen Dank.
    Den Atomizer merkt man nicht, nur der CO2 Druck muß mind 2,2 bar sein, sonst kommt da nix an.
    Ich bin mit den Eheim Pumpen nicht zufrieden. Habe jetzt die zweite Pumpe, die nach einem Jahr schon wieder anfängt lauter zu werden. Außerdem verbraucht die Pumpe, im Verhältnis zur Pumpenleistung, enorm viel Strom (66 Watt).
    Ich habe mich für eine Red Dragon 3 Mini Speedy 50 Watt entschieden. Die hört man nicht und liefert bei 15 Watt, die gleiche Wassermenge.
    Der hohe Anschaffungspreis rechnet sich über den geringen Stromverbrauch.
    Danke nochmals, schönes Wochenende.
    Gruß
    Werner

  8. #18
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    2.142

    Standard

    So jetzt nach etwas mehr als einer Woche fängt es auf dem toten Toten Material etwas Algen an zu wachsen. Die Pflanzen sind weiterhin 1a und sauber. Nicht zu vermeiden und ganz normal in der Anfangsphase. Die Pflanzen haben etwa 30% Ihrer Masse zugelegt. Es wird mit Drak in halber angegebener Dosierung zur Zeit gedüngt und Co2 zugefügt. Alles so weit im Lot. Gegen Algen auf toten Material ist heute meine erste Geheimwaffe eingezogen. Etwa 25 "Otocinclus hoppei/vittatus" oder auch Ohrgitterharnischwelse genannt mit etwa 5 Rennschnecken. 2 Stunden später sind schon deutliche Reinigungsspuren (Bild) auf den Steinen zu sehen. In 2 Tagen ist alles sauber und die "Otties" haben dicke Bäuche. War bisher immer so. Das sind echte Racker.. sowohl tagsüber als auch nachts.

    Anhang 5872
    Geändert von AQUA-IT (12.05.2014 um 20:21 Uhr)
    Jens Meyer


  9. #19
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    2.142

    Standard

    So zum Vergleich mal die Bilder von vor einer Woche und heute... damit mal mal sehen kann wie die Pflanzen wachsen unter Mitras-LB. Wobei man immer dazu sagen muss, das alle Kompenten ineinandergreifen. Also es müssen auch ausreichend Nährstoffe vorhanden sein in Form von Gesamtdünger, Eisendünger, CO2, Bodennährstoffe. Ohne das hilft auch eine gute Beleuchtung nichts.

    Oben die Abdeckplatten sind seit heute komplett aus gebürsteten Rechteck-Lochblech 2mm. Jetzt dürfte auch nachts unter dem Blech und damit auch die Mitras-LB trocken bleiben. Ebenfalls kann die Abwärme gut nach oben abziehen. Das Schöne ist gegenüber einer aktiven Belüftung mit Ventilator und PropellerControl ist, das auch hier die Verdunstung im Rahmen bleibt.
    Ich habe das aktuelle Bild gegen abend gemacht, da sind meine Mitras schon auf 5300 Kelvin eingestellt, statt Mittags auf 6500 Kelvin.. deshalb ist das zweite Bild etwas wärmer von der Farbe her. Als Beleuchtung setze ich hinten und mitte Mitras LB DAYLIGHT ein und vorne noch eine Mitras-LB Ocean-BLUE

    Anhang 5873Anhang 5874Anhang 5875
    Geändert von AQUA-IT (13.05.2014 um 17:54 Uhr)
    Jens Meyer


  10. #20
    Registriert seit
    22.09.2013
    Beiträge
    80

    Standard

    Hallo,

    nur, ob du nun die hälfte deiner Abdeckung offen hast, oder die feuchte Luft mittels Venti rausziehst, bei fast geschlossener Abdeckung,
    bleibt doch fast gleich.
    Da ich bei meinen Becken beide Varianten verwende, würde ich eher dazu tendieren, dass die Verdunstung bei geschlossener Abdeckung,
    mit aktiver Belüftung, geringer ist.

    Gruss, Olli

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •