Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Terrarium-Steuerung (dringend)

  1. #1
    Registriert seit
    15.06.2009
    Beiträge
    6

    Standard Terrarium-Steuerung (dringend)

    Hallo Aqua-IT-Forum,
    Zurzeit plane ich die Steuerung meines Regenwaldterrariums, dass die Maße 60cmX60cmX150cm hat.

    Ich entschied mich für den Profilux II Terra.
    Im Zooladen riet mir der Verkäufer, der sich eigentlich ganz gut auskennt, jedoch von der Computersteuerung ab. Sein Grund: Die Sonden würden verkalken und die Messwerte würden dann nicht mehr stimmen. Kann man soweit nachvollziehen. Aber wenn man die Sonde ,,pflegt" müsste das doch dann kein Problem mehr sein. Zudem sagte er, dass man die Sonden nach gewisser Zeit austauschen müsse, weil sie so langsam ,,den Geist" aufgeben. Naja, dazu kann ich nun auf Grund mangelder Erfahrung nicht viel sagen. Und wie ist es, wenn man mehrere Klimazonen regeln möchte. Kann man mehrer Sonden anschließen?

    Mein Frage also zusammengefasst: Wie empfindlich, haltbar ist die Temperatur/Luftfeuchtigkeits-Sonde von GHL Profilux ?
    Geändert von Terra (15.06.2009 um 21:18 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    7.620

    Standard

    wenn die Sonde richtig platziert wird hält die jahrelang:

    der Sensor darf nicht nass werden (Spritzwasser oder kondensierende Nässe)

  3. #3
    Registriert seit
    15.06.2009
    Beiträge
    6

    Standard

    Meinst du jetzt, dass Spritzwasser und Kondeswasser der Sonde nicht schaden (Betonung auf nicht)?
    Und mit ,,Die Sonde darf nicht nass werden" meinst du doch, dass sie nicht ins Wasser geaucht werden soll oder?
    Den Anderes würde ja wenig Sinn ergeben.
    Geändert von Terra (16.06.2009 um 14:22 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Skaraborg/Schweden
    Beiträge
    62

    Standard

    Matthias meint,dass die Sonde nicht für Spritzwasser oder kondensierende Nässe ausgesetzt werden darf.
    Gruss,Klaus-P.

  5. #5
    Registriert seit
    15.06.2009
    Beiträge
    6

    Standard

    Wieso denn das nicht?!
    Aber mann muss doch davon ausgehen, dass wenn man eine Sonde fürs Terrarium anbietet, sie auch feucht/beregnet/benebel werden kann. Außer man steurert ein Wüstenterrarium - aber da kann man auch auf einen Thermostat verzichten.
    Aber ich habe schon mal ein Regenwald-Terrarium gesehen, das mit dem PLTerra gesteuert wurde. Ich meine es war ein Dendrobaten-Terrarium von einem, hier im Forum angemeldeten Person. Wie hat er/sie es gemacht?

    PS:Seid ihr euch sicher?

    Gruß Terra

  6. #6
    Registriert seit
    15.06.2009
    Beiträge
    6

    Standard

    Bitte antworten, es ist wichtig, da bald in das Terraium die ersten Einwohner ziehen!

  7. #7
    Registriert seit
    19.02.2009
    Ort
    Cologne
    Beiträge
    20

    Idee

    Also nun mal langsam und ohne hektik.

    ich betreibe ein Terra mit Schlangen und versuch dir mal zu erklären worum es geht.

    Luftfeuchtesensor soll in der Luft gebundene Feuchtigkeit messen die mit blossem Auge nicht sichtbar ist! ER IST KEIN REGENSENSOR! Er darf nicht mit Spritzwasser in berührung kommen da dies für ihn 100% Wasser sind und sich dieses Spritzwasser am Sensor absetzt (Das innere des Sensors schwimmt nach kurzer Zeit im Wasser , und die Messwerte / Regelung stimmen nicht mehr) zweitens Verkalt der sensor dadurch auch und gibt über kurz oder lang den Geist auf. Soltest du eine Beregnungsanlage haben so muss der Sensor so angebracht oder geschützt werden das er kein Spritzwasser oder Wassernebel (NEBLER) abbekommt. Also ganz oben anbringen oder schutz bauen aus Plexiglas oder Kork (Sensor schützen denn wenn kein Wasser an ihn kommt ist alles IO).

    Das Sensorgehäuse sollte nicht kälter als die im Terrarium herschender Temperatur sein da sich sonst Kondenswasser im Sensor bildet und dann haben wir wieder Wassertropfen. (Siehe Terra scheiben aussen kalt innen Warm hohe Luftfeuchtigkeit = Beschlagene Scheiben innen). Wenn das gesammte Sensorgehäuse im Terrarium ist gibt es hier wenig probleme da der Sensor die gleiche Temperatur hat wie das innere des Terrariums. Für Wassernebelschwaden gilt das gleiche wie für Beregnungsanlagen Es darf nur nicht an den Sensor kommen ins Terrarium schon.

    Dieses Problem hat du aber bei allen Luftfeuchtigkeitsmessern!

    Fazit: KEIN SPRITZWASSER "Beregnungsanlage Sprühflasche" / GEHÄUSE NICHT KÄLTER ALS TERRARIUM TEMPERATUR / SCHÜTZEN ODER GESCHÜTZT ANBRINGEN) Ich habe eine rel. Luftfeuchtigkeit von ca. 65% und keine Probleme zudem muss ich sagen selbst wenn der Sensor irgend wann mal Ausfallen sollte , bei den Möglichkeiten dieses Gerätes ist das leicht zu verschmerzen da es das Non Plus Ultra ist und du sachen machen kannst die unbeschreiblich sind. Auch muss ich sagen das GHL einen Service bietet der ÜBERDUCHSCHNITLICH ist. Das siehst du an den UPDATES die oft auf anregungen der User beruhen.

    PS: Du solltest bitte bei deinem Terra beachten das du eine einlaufphase haben solltest und nicht die Tiere direkt hinein setzen!! Werte mussen sich erst einpendeln !!

    Hoffe es hilft dir was.

    Gruß
    Rene
    Geändert von Timbertown (30.06.2009 um 12:26 Uhr)
    Meine Tiere:

    1.0 Kornnatter "Butter" - DNZ 07.07 - Da Vinci
    1.0 Kornnatter "Snow" - DNZ 06.08 - Angelo
    0.1 Kornnatter "Ghost" - DNZ 05.08 - Mona
    0.1 Kornnatter "Caramel" - DNZ 06.07 - Lisa
    0.1 Kornnatter "Snow" - DNZ 11.06 - Angelina
    0.1 Kornnatter "Patternless" - DNZ 8.09 - Julia
    www.cologne-snakes.de

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •