Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Schnittstellenbeschreibung

  1. #1
    Registriert seit
    14.04.2021
    Beiträge
    5

    Standard Schnittstellenbeschreibung

    Schönen Guten Tag,

    ich möchte mir eine Profilux Mini Wifi kaufen und möchte damit unter anderem meine Selbstbau LED, meine eignenen Dosierpumpen und Magnetventile ansteuern. Die Relais der Dosierpumpe kann ich einfach über den S-Port ansprechen. Nun scheint ja die L-Schnittstelle 2x 1-10V und 2x Relais ansteuern zu können. Ich finde aber eigtl. immer nur die Funktion der 1-10V Ansteuerung.

    Kann ich mit dem L-Port neben den beiden 1-10V Schnittstellen auch noch 2 Relais ansprechen?
    Über die S-Port & L-Port Anschlussbox ist es ja kein Problem, das alles anzuschließen.

    Und meine letzte Frage, gibt es eine Beschreibung des Multifunktionsports? Auf den ersten Blick sieht das nach Digitalports aus die PWM können? Quasi die "digitale" Variante der L-Ports? Könnte ich damit z.B. ein Meanwell Netzteil statt per 1-10V auch per PWM dimmen oder ein Relais schalten? Welche Spannung hat die Schnittstelle 12V oder auch 10V? Gibt es dazu eine Beschreibung?

    Danke und Grüße

    strauch

  2. #2
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    202

    Standard

    Hallo, die L-Ports haben zwei Kanäle und zu jedem Kanal gehört eine 1-10V Steuerausgang und ein Relaisausgang. Dieser wird aktiviert, wenn der Kanal über 0% gesteuert wird.
    Dies ist zum Schalten der Netzteile oder Vorschaltgeräte gedacht. Wenn du Relais steuern willst, geht das über die roten S-Port.
    Wenn du das Digitales Lichtsteuerungsinterface zum PWM-Steuern verwenden möchtest, geht das vielleicht mit dem Mitras Slimline Splitter Dimmable.
    Ist aber nur eine Vermutung, ich habe keine Mitras Slimline.
    Grüße Michael

  3. #3
    Registriert seit
    14.04.2021
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo Michael,

    vielen Dank für die Information, das hilft mir sehr weiter. Das bedeutet ich kann auch eine L-Schnittstelle missbrauchen um ein Gerät zu schalten.
    In der Beschreibung der Breakout-Box steht zum L-Port:
    Relais 1: max. 100mA (Open Collector: aktiv = GND, inaktiv = offen), *2)

    Zum S-Port steht:
    Digitaler Ausgang: max 100ma (Open Emiter: aktiv = +12V, inaktiv = offen), *2)

    GND = Masse = 0V
    *2) Ausgänge mit Klemmdiode nach GND

    Mal schauen ob es noch mehr Informationen zum Digitales Lichtsteuerungsinterface zu finden sind.

    Grüße

    strauch
    Geändert von strauch (18.04.2021 um 11:19 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    202

    Standard

    Hallo, das Digitales Lichtsteuerungsinterface ist eine GHL spezifische Schnittstelle.
    Dort werden alle Kanäle über eine Adern übertragen.
    Deswegen der Mitras Slimline Splitter Dimmable. Einer dieser Splitter hat dann 7 PWM-Kanäle. Zwei können zusammengeschaltet werden und so hast du 14 PWM-Kanäle.
    Grüße Michael

  5. #5
    Registriert seit
    14.04.2021
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo Michael,

    also vermutlich ein serielles Interface wie S²C oder SPI. Vielleicht kommt ja von GHL auch noch etwas wie der LEDControl4 V2 für das Lichtsteuerungsinterface. Ist ja schon eine Menge was der Profilux Mini schalten und walten kann, im Verhätlnis zu sonst üblichen LED und oder PH Controllern.

    Danke noch mal und Grüße

    strauch

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •