Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Haltbarkeit Dosermechanik

  1. #1
    Registriert seit
    30.05.2017
    Beiträge
    54

    Standard Haltbarkeit Dosermechanik

    Hallo,

    ich habe drei Doser 2.1 und einen Doser Maxi. Bei den 2.1ern stelle ich immer wieder fest das sie nicht mehr fördern und die Antriebsspindeln rutschen. Ausser die Köpfe komplett zu tauschen hat bisher nix geholfen. Ich kann auch keine Regelmässigkeiten feststellen. Manche halten 6 Monate manche 4 Wochen. Ich dosiere hier lediglich verschiedenste Spurenelemente bzw einer hängt am KH Director. Nachdem es keine Möglichkeit gibt die korrekte Funktion festzustellen, bleibt nur einmal pro Woche auf die manuelle Dosiertasten zu drücken um zu sehen ob sie blockieren oder ruckeln. Die Maxidoser machen keine Probleme.

    Gibts irgendwelche Tricks mit Schmiermittel?
    Gibt es bessere Köpfe, Rollen, Schläuche?

    Eventuell könnt ihr beim nächsten Redesign eine Überwachung der Rotation der Köpfe einplanen, dann hat man wenigstens eine Alarmierung.

    Danke

    Paul

  2. #2
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Jena
    Beiträge
    206

    Standard

    hallo,
    es hieß mal das das Problem gelösst sei, ich habe gemerkt das ein "reinigen" der schläuche und rollen die Haltbarkeit deutlich erhöht.

  3. #3
    Registriert seit
    23.07.2018
    Beiträge
    75

    Standard

    Es gab mal ein Problem mit den blauen Dosierkapen der 2.1er Generation, da sind innen Plastikteile abgebrochen und haben teilweise zur Blockade der Pumpe geführt (war bei einem meiner Doser den ich im Set kurz nach dem Erscheinen des KHD gekauft habe). Die wurden dann getauscht. Ich habe momentan eher das Thema, dass nach gewisser Zeit die Pumpenköpfe des Dosers der am KHD hängt quietschen (also die, die Wasser zum KHD pumpt und die, die das wieder abpumpt). Reingen hilft nur kurz. Vor ca. 6 Wochen habe ich die Schläuche erneuert und mit dem Wartungsset die Köpfe getauscht. Jetzt quietscht es schon wieder...

    Daher nochmal die Frage an GHL. Kann hier mit Silikon oder Talkum Abhilfe geschafft werden?

  4. #4
    Registriert seit
    26.01.2016
    Ort
    Jena
    Beiträge
    206

    Standard

    mit was hast du die gereinigt?

  5. #5
    Registriert seit
    23.07.2018
    Beiträge
    75

    Standard

    Ausgeblasen und die Rollen außen mit Spiritus abgerieben. Hab gestern dann mal ganz wenig Silikonfett auf die Kunststoffachsen auf denen die Rollen aufgesteckt werden gegeben und siehe da, quitschen weg :-)

  6. #6
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    46

    Standard

    Hallo Timo,

    hat deine Methode mit dem Silikonfett auf Dauer geholfen? Ich habe auch dieses nervige quietschen.

    Gruß
    Christian

  7. #7
    Registriert seit
    23.07.2018
    Beiträge
    75

    Standard

    Zitat Zitat von Pyrcon Beitrag anzeigen
    Hallo Timo,

    hat deine Methode mit dem Silikonfett auf Dauer geholfen? Ich habe auch dieses nervige quietschen.

    Gruß
    Christian
    Ja. Definitiv. Du darfst halt nur die Achsen der Aufnahmen für die Kunststoffrollen oder eben die Buchse der Rollen fetten (ganz wenig). Auf keinen Fall die Metallachse des Schrittmotors oder sonst irgendwo im Bereich wo die Rollen und der Schlauch läuft.

  8. #8
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    46

    Standard

    Hallo Timo,

    vielen Dank. Habe jetzt deinen Tipp umgesetzt. Funktioniert sehr gut. Danke. Ich möchte nur mal wissen woher der schwarze Abrieb kommt.

    Gruß Christian

  9. #9
    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    236

    Standard

    Hallo der kommt von der Antriebs welle die zwischen den Walzen läuft, also in der Mitte
    Gruß

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •