Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Welche LED Beleuchtung für 200 cm Riffbecken?

  1. #1
    Registriert seit
    15.07.2010
    Beiträge
    75

    Standard Welche LED Beleuchtung für 200 cm Riffbecken?

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer LED Beleuchtung für mein 200 cm langes Meerwasser Becken.
    Ganz wichtig ist mir, dass das LED Licht flackerfrei ist!

    Bisher hatte ich 2 Leuchtbalken mit jeweils 2x80 W T5 und 2x GHL Mitras drüber.
    Heute ist mir ein Leuchtbalken (15 Jahre alt) ausgefallen und muss ersetzt werden. Das heißt, die Mitras und der eine Leuchtbalken leuchten noch.
    Es sollte also der eine 2x80W T5 ersetzt werden.

    Was könnt ihr mir empfehlen? Ist die GHL Mitras Lightbar überhaupt flackerfrei? Die zwei Mitras, welche ich habe, sind es leider nicht.
    Außerdem besteht die Frage, wie ich diese befestige... denn die längste ist ja offensichtlich zu kurz für mein 2 Meter Becken. Oder kann ich die Haltebügel entsprechend weit ausziehen?

    Eventuell würde auch die Mitras Slimline von der Leistung her reichen? Flackern die?

  2. #2
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    89

    Standard

    Hallo, was meinst du mit Flackerfrei?
    Meine Mitras Lightbar 2 flackern nicht.
    Oder meinst du den Kringeleffekt?
    Wenn du den nicht möchtest, Leuchten verwenden, wo die LEDs dicht in einer Reiche sitzen.
    Wenn du in der Mitte des Aquariums eine Querstrebe einbaust, gehen zwei Mitras Lightbar 2 90cm oder 1x 90cm und 1x 100cm.
    Oder 2x 90cm GHL AquaticLife T5HO Hybrid. https://www.aquariumcomputer.com/de/...e-t5ho-hybrid/
    Wenn du eine 2m Leuchte suchst. Daytime matrix..... Kann auch mit den ProfiLux mit LED-Treiber (GHL LEDControl4 V2 oder pur-led CTR-88500410 4x7A oder keine Blitzfunktion) über die 1-10V Schnittstellen gesteuert werden.
    Grüße Michael
    Geändert von MiMatthies (20.08.2019 um 03:53 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.740

    Standard

    Hallo
    Flackern tut keine der GHL Lampen, sofern sie nicht defekt ist. Der Kringeleffekt ist halt wie in der Natur auch. Den gibt es bei direktem Licht mit unterschiedlichen Spektren. Die einzelnen Spektren werden an der bewegten Oberfläche des Wasser unterschiedlich gebrochen. Da jede Farbe aber unterschiedlich tief in das Wasser eindringt, gibt es einen ständigen "Wechsel". Da weiss eine Mischung ist, tritt der Effekt stärker auf (sichtbar), als bein einzelnen reinen einzelnen Farben, und unter diesen gibt es auch noch Unterschiede. Mit der Dichte der LED Bestückung hat dies nur wenig zu tun, die Kringel werden dann vielleicht etwas kleiner und nicht so stark wahrgenommen. Aber der Effekt ist eigentlich sogar erwünscht, und gab es schon unter HQI Strahler, welche lange Zeit Standard in der Meeresaquaristik waren.
    Zu deiner eigentlichen Frage:
    Was hast du denn jetzt überhaupt für Mitras die LX oder die Lightbars, und diese mit welcher Leistung.
    Ein Produkt mit einer 1-10V Steuerung würde ich nicht empfehlen, wenn bereits Mitras verbaut sind. Es macht es nur aufwendiger und anfälliger, ohne jeden zusätzlichen Nutzen

    Gruss pit

  4. #4
    Registriert seit
    15.07.2010
    Beiträge
    75

    Standard

    Hallo,

    nein ich meinte nicht den Kringeleffekt. Der gefällt mir soweit, solange nicht zu extrem.
    Ich mein das schnelle flackern. Normal nicht mit den freien Augen zu sehen, jedoch mit der SlowMo Funktion eines Smartphones. Testet das mal bei euren LED Lampen. Dann wisst ihr was ich meine.

    Ist gibt z.b.: Monitore wo im Datenblatt "Flickerfree" angegeben wird. Genau das meine ich damit... diese Monitore sind dann besondern angenehm für unsere Augen und flackern nicht. Empfindliche Menschen sehen das flackern im Augenwinkel. Unempfindliche nicht.

  5. #5
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.740

    Standard

    Naja, das ist kein Fehler, sondern eher der Dimmtechnik (PWM) geschuldet. Du kennst das gleiche Problem vielleicht, wenn im Fernsehen ein PC Monitor im Betrieb gezeigt wird, und darin offensichtlich das Bild läuft.(TV Aufnahme hat andere/niedrigere Frequenz als der PC Monitor)
    Was ich nicht nachvollziehen kann, zumindest technisch, ist warum man 50/60Hz (normale 230V Lampe) oder 100Hz beim TV kein Flackern wahrnimmt, aber bei einer Frequenz von über 200Hz (PWM) dies aber wahrgenommen wird. Für gewöhnlich nimmt man Frequenzen über 50Hz nicht mehr wahr. Irgendwo im US-Forum war einmal ein Beitrag, wo es aber die Info gab, dass GHL dies mit der SloMo Funktion, wenn technisch möglich optimieren will. Eine Erhöhung der Frequenz ohne zusätzlich Massnahmen bringt da leider nichts.
    Flickerfreie Monitore, zumindest mit LED Technik gibt es schlicht nicht. Man arbeitet einfach mit höheren Frequenzen bei einer Auflösung von X. Ist halt ein schöner Werbeslogan. View Sonic wirbt mit DC-Modulation, was es genau sein soll kann ich dir nicht beantworten. Meine Suchmaschine fand ausser ViewSonic leider nichts. Aber einen Monitor mit einer Beleuchtung und deren Technik zu vergleichen funktioniert leider eh nicht. Bei einem Monitor geht es ja auch nur um die Hintergrundbeleuchtung.

    Gruss pit

  6. #6
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    89

    Standard

    Hallo, bei LED-Leuchten mit Widerstand zur Strombegrenzung und 100% am Steuergerät wird die Leuchten mit der Betriebsspannung betrieben und es gibt kein Flimmern.
    Bei GHL wird dies nur beim Mitras Simu-Stick angewarnt.
    (siehe LED-Leuchtbalken im Vergleich)
    https://www.aquariumcomputer.com/de/...l-beleuchtung/
    Wie war das mit deiner T5 Leuchte?
    Grüße Michael

  7. #7
    Registriert seit
    15.07.2010
    Beiträge
    75

    Standard

    Hallo zusammen,

    ja das mag schon sein, dass es durch die Dimmtechnik kommt. Aber dann möchte ich eben eine LED welche eine Dimmtechnik verwendet wo nichts flackert. Selbst wenn man mit 500 fps filmt.
    Es hat jedoch nicht NUR was mit der Dimmtechnik zu tun, denke ich. Also ich bin jetzt keiner der sich mit der Materie gut auskennt. Aber ich habe hier im Haus mehrere LED Lampen. Zum Teil auch dimmbare welche nicht flackern. Egal wie stark diese gedimmt sind. Zugleich habe ich ein paar ältere nicht dimmbare LED Lampen mit E27 Fassung welche stark flackern. Hab ich in den Keller verbannt.

    Dieses Jahr war ich in der Karibik. Und auch, wenn das ein recht armes Land ist, ist mir aufgefallen, dass es dort ausschließlich LED Lampen gibt. Sowohl in den Hotels als auch auf den Strassen für die Öffentliche Beleuchtung. Ich hab sporadisch mit der SlowMo Funktion einige "getestet". Und bei keiner flackerte das Licht!
    Bei uns hingegen flackern fast alle LED Lampen. Auch z.b. bei den aktuellen Autos die LED Scheinwerfer.
    Scheinbar achten wir Europäer da nicht drauf.

    Bei Eizo Monitoren wird das z.B. mit "Flimmerfrei durch Hybridsteuerung" in den Spec. angegeben. Was auch immer das heißen mag. Jedenfalls flackert da nichts. Hab selber solch einen Monitor.

    @Michael,
    ok danke dir.
    Bei meiner T5 Beleuchtung hatte ich ein Vorschaltgerät mit 1-10V verbaut welches flimmerfrei war. Da flackerte jedenfalls nichts. Auch nicht mit der SloMo Funktion.

    bei LED-Leuchten mit Widerstand zur Strombegrenzung und 100% am Steuergerät wird die Leuchten mit der Betriebsspannung betrieben und es gibt kein Flimmern.
    Das würde dann aber bedeuten, dass eine LED Lampe wenn sie gedimmt ist, immer noch gleich viel Strom verbraucht wie bei 100% Leistung, oder?
    Und das ist zumindest bei meinen LED Lampen im Haus nicht der Fall.

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •