Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Terrariensteuerung mit dem Profilux 4e

  1. #1
    Registriert seit
    01.06.2019
    Beiträge
    1

    Standard Terrariensteuerung mit dem Profilux 4e

    Hallo!

    Ich plane ein Feuchtterrarium für Zwergtaggeckos und möchte voll und ganz meinen Spieltrieb mit Automatisierung ausleben.
    Der Profilux 4e scheint mir dazu gut geeignet zu sein, natürlich stellen sich mir aber schon einige Fragen. In der Beschreibung zum 4e ist z.B. die Rede von 3 Erweiterungssteckplätzen, eine intern und zwei extern. Die beiden externen sind klar, was hat es mit dem internen auf sich? Ich benötige ja auf jeden Fall einen Steckplatz für den Temp/Hum Sensor und eventuell noch eine weitere für zusätzliche 1-10V Ausgänge, dazu später noch mal.

    Meine Anforderungen:

    1.
    Den Jahresverlauf der Sonne simulieren, das geht ja mit der saisonalen Beleuchtungsfunktion.
    Ich möchte einen Ort auf der Südhalbkugel simulieren, aber die Jahreszeiten drehen, also Sommer und Winter sollen auch in unserem Sommer und Winter liegen. Wenn ich die beiden Tag- und Nachtgleiche Daten vertausche, ist das erledigt, oder?
    Die Grundbeleuchtung soll aus zwei T5 Röhren an einem dimmbaren Osram EVG und zwei Mitras Lightbar2 bestehen.
    Für das EVG brauch ich wohl noch eine Ansteuerungsplatine für fremd- EVG und einen geschalteten Stromanschluss an einer Powerbar, richtig? Die Lightbars brauchen weder einen 1-10V Steuerausgang, noch eine geschaltete Steckdose?
    Die Tagesbeleuchtung besteht aus drei HCI Spots (Morgen-, Mittags- und Abendsonne) die nacheinander und nach Sonnenaufgang zu- und wieder abgeschaltet werden sollen. Können die drei Plätze der Powerbar auch in die Funktion "saisonale Beleuchtung" eingebunden werden?

    2.
    Jahresverlauf der Temperaturen simulieren, dafür verwendet man die Funktion dynamische Sollwerte?
    Die Regelung der Temperatur soll über einen Lüfter laufen. Die Lampen heizen das Terrarium auf und bei erreichen der Sollwerte sollen vier Lüfter mit dem Propellercontrolmodul anlaufen und die Temperatur regeln. Dazu muss die Propellercontrol an einen 1-10V Steuerausgang. Wie viele 1-10V Steuerausgänge brauch ich dann für das T5 EVG und die Propellercontroll (und die Lightbars?)?
    Ach und der Lüfter, kann der auch in der Drehrichtung geändert werden? Also entweder die Warme Luft absaugen oder in's Terrarium reinblasen um die Temperatur zu erhöhen?

    3.
    Beregnungs- und/oder Vernebelungsanlage
    Eine Bergenungsanlage kommt auf jeden Fall rein, kann ich die Werte auch über die dynamischen Sollwerte regeln um Regen- und Trockenzeiten zu simulieren? Gibt es eine Möglichkeit die Wasserdurchflussmenge zu steuern (ausser über die Beregnungszeit)? Die Ansteuerung ist sekundengenau möglich, oder?

    4.
    Kontrolle und Einstellung per App
    Ich nehme an in der App kann ich Alarme konfigurieren für einzelne Werte, also dass ich am Mobiltelefon benachrichtigt werde, wenn die Temperatur zu hoch ist zum Beispiel?

    5.
    Was brauch ich denn jetzt alles?
    Profilux 4e
    6er Schaltsteckdose
    Temp/Hum Erweiterungkarte und Sensor
    Propellercontrol und Lüfter
    2 Lightbar2, einen Splitter, Netzteil und das passende Anschlusskabel
    Anschlussplatine für fremd-EVG
    Hab ich was vergessen, hoffentlich nichts kostspieliges?

    Ich wäre dankbar wenn da mal jemand drüber schauen könnte und mir etwas zur Seite stehen könnte.

    Beste Grüße-
    Stephan
    Geändert von reptile (06.06.2019 um 14:17 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.756

    Standard

    Hallo Stephan
    Ich versuche einmal alles so weit ich es weiss zu beantworten. Mit Terrarien habe ich allerdings nicht so viel zu tun.
    was hat es mit dem internen auf sich?
    Diese sind für Erweiterungskarten wie z.B in deinem Fall Temp/Hum, oder eben auch zusätzliche Erweiterungskarten Die 1-10 V Schnittstellen sollten ausreichen

    Den Jahresverlauf der Sonne simulieren, das geht ja mit der saisonalen Beleuchtungsfunktion.
    Ich möchte einen Ort auf der Südhalbkugel simulieren, aber die Jahreszeiten drehen, also Sommer und Winter sollen auch in unserem Sommer und Winter liegen. Wenn ich die beiden Tag- und Nachtgleiche Daten vertausche, ist das erledigt, oder?
    Die sollte über die saisonale Beleuchtung möglich sein
    Die Grundbeleuchtung soll aus zwei T5 Röhren an einem dimmbaren Osram EVG und zwei Mitras Lightbar2 bestehen.
    Für das EVG brauch ich wohl noch eine Ansteuerungsplatine für fremd- EVG und einen geschalteten Stromanschluss an einer Powerbar, richtig? Die Lightbars brauchen weder einen 1-10V Steuerausgang, noch eine geschaltete Steckdose?
    Du benötigst ein Osram EVG mit 1-10V Steuerung, und zum Anschluss an den Profilux eine S und L-Port Anschlussbox. Die Lightbars kommen an Anschluss Lightbar, und konnen unabhäng, oder gemeinsam mit den T5 betrieben werden.
    Die Tagesbeleuchtung besteht aus drei HCI Spots (Morgen-, Mittags- und Abendsonne) die nacheinander und nach Sonnenaufgang zu- und wieder abgeschaltet werden sollen. Können die drei Plätze der Powerbar auch in die Funktion "saisonale Beleuchtung" eingebunden werden?
    Kann ich dir nicht genau beantworten, tendenziell eher nein. Die Schaltung nacheinander ist kein Problem

    Jahresverlauf der Temperaturen simulieren, dafür verwendet man die Funktion dynamische Sollwerte?
    Könnte gehen
    Die Regelung der Temperatur soll über einen Lüfter laufen. Die Lampen heizen das Terrarium auf und bei erreichen der Sollwerte sollen vier Lüfter mit dem Propellercontrolmodul anlaufen und die Temperatur regeln. Dazu muss die Propellercontrol an einen 1-10V Steuerausgang. Wie viele 1-10V Steuerausgänge brauch ich dann für das T5 EVG und die Propellercontroll (und die Lightbars?)?
    Der PropellorControl benötigt eine 1-10V Schnittstelle, für 2 die T5 benötigst du ebenfalls eine. (1 L-Schnittstelle, 2 steuerbare Anschlüsse)
    Die Drehrichtung kann der Lüfter kann nicht geändert werden, aber du wirst aussen selten eine höhere Temperatur haben als im Terrarium denke ich.
    Ich denke, dass die Steuerung über den Feuchtesensor besser geeignet ist. ggf. muss man Funktionen mit der Zeitschaltuhr, Beleuchtung o.ä im der Programmierbaren Logik. zusammenfassen. Die Durchflussmenge zu regeln, wäre evt über eine Durchflusssensor möglich, glaube aber kaum, dass diese mit einer Vernebelung seriös funktioniert.
    Kontrolle und Einstellung per App
    Ich nehme an in der App kann ich Alarme konfigurieren für einzelne Werte, also dass ich am Mobiltelefon benachrichtigt werde, wenn die Temperatur zu hoch ist zum Beispiel?
    Geht alles über die App, MyGHL Cloud, GHL ContolCenter
    5.
    Was brauch ich denn jetzt alles?
    -Anschlussplatine für fremd EVG. Da nimmst du besser die von mir oben beschriebene Anschlussbox


    Gruss pit
    Geändert von PIWAWT (08.06.2019 um 08:56 Uhr)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •