Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: LEDAquaristik und LEDControl4Active

  1. #11
    Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Michael, Hallo Pit,

    da der pur-led CTR leider aktuell nicht verfügbar ist, habe ich noch etwas gesucht und folgende Alternative gefunden: LED-Repeater

    Der hätte zwar "nur" 4x6 A, aber immer noch ausreichend und sieht von den Anschlüssen fast identisch zum pur-led aus.

    Wie hast du deinen pur-led jetzt genau an den ProfiLux angeschlossen? Die Kabel für die 1-10V Anschlüsse passen ja nicht auf die Dimmer.

    Bitte entschuldige, falls die Fragen etwas "doof" sind. Bin elektrotechnisch wirklich ein absoluter Anfänger.

    Zitat Zitat von PIWAWT Beitrag anzeigen
    Verstärkt wird bein pur-led CTR-88500410 gar nichts. Das Netzteil hat halt mehr Leistung. Du kannst wahlweise das pur-led CTR-88500410 an die LEDControl Ausgänge anschliessen
    Das hört sich doch gut an. Also wäre die Verkabelung LEDControl4 V2 -> CTR-88500410 -> LED's

    Welche Leistung muss dann der LEDControl4 V2 noch bringen bzw. wie groß muss das Netzteil gewählt werden? Wenn ich es richtig verstanden habe, würde die Leistung der LED's ja über das Netzteil am CTR-88500410 bereitgestellt werden.

    Gruß Tim

  2. #12
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.748

    Standard

    Welche Leistung muss dann der LEDControl4 V2 noch bringen bzw. wie groß muss das Netzteil gewählt werden?
    Du brauchst gar keines, das LEDControl bekommt seinen Saft von der L-Schnittstelle.

    Gruss Pit

  3. #13
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    89

    Standard

    Hallo, jetzt geht es aber durcheinander....
    ProfiLux + LEDControl4 V2 + LED-Repeater/Verstärker oder ProfiLux + LED Dimmer CTR-88500410?
    Steckerbelegungen des ProfiLux.pdf
    Mit der S-Port & L-Port Breakout Box geht es recht einfach den CTR-88500410 am ProfiLux anzuschließen .
    https://www.aquariumcomputer.com/de/...boxen-adapter/
    Grüße Michael

  4. #14
    Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Michael,

    es wird auf Variante 3 rauslaufen: ProfiLux + LEDControl4 V2 + LED Dimmer CTR-88500410 bzw. LK51 aus dem oberen Link.

    Da LEDControl inkl. passendem Netzteil (72W) schon vorhanden ist, kann ich mir die Anschaffung der Breakout Box sparen. Das Netzteil welches aktuell den LEDControl versorgt, kann damm am CTR-88500410 bzw. LK51 verwendet werden.

    Sobald dann die LED-Leisten erweitert werden, muss dann eben ein neues Netzteil her.

    Gruß Tim

  5. #15
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    89

    Standard

    Hallo Tim, ProfiLux + LEDControl4 V2 + LED Dimmer CTR-88500410 geht nur, wenn der LED Dimmer CTR-88500410 mit dem L-Schnittstellen des ProfiLux verbunden wird.
    Der LED Dimmer CTR-88500410 muss Analog mit den 1-10V Signal vom ProfiLux gesteuert werden.
    Die LEDControl4 V2 macht aus dem Analogen 1-10V Signal vom ProfiLux PWM Signale.
    Damit kann der LED Dimmer CTR-88500410 nichts anfangen.
    Also ProfiLux + LEDControl4 V2 + LED-Repeater/Verstärker....
    Grüße Michael

  6. #16
    Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Michael,

    jetzt habe ich es verstanden.

    Dann machen der LEDControl4 V2 und der CTR-88500410 ja genau das gleicht, nur kann der CTR-88500410 mehr Leistung weiterleiten. Richtig?

    Die Verstärker nehmen dagegen das PWM-Signal auf und können entsprechend der Leistung weitere LED's damit ansteuern.

    Hier habe ich ein paar nützliche Infos dazu gefunden, wie man das ganze Verkabeln kann.

    Von den 4 Kanälen am LEDControl4 V2 nutze ich eigentlich nur weiß, rot und blau. Den grünen verwende ich als zweiten Weiß-Kanal.
    Mit dem Verlinkten Repeater sind 4x6A möglich. Für rot und blau reichen mir die max. 5 A (60W) des LEDControl4 V2 völlig aus, daher werden diese nicht zum Repeater weitergeleitet, dafür brauche ich dann ein entsprechendes Netzteil am LEDControl4 V2. Den weißen und grünen Kanal kann ich an jeweils 2 Eingänge des Verstärkers anklemmen. Dadurch hätte ich dann zwei weiße Kanäle mit jeweils max. 2x6A (144W) Anschlussleistung.

    Damit hätte ich genügend Reserven für alle möglichen Ideen.

  7. #17
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    89

    Standard

    Hallo Tim, ja, LEDControl4 V2 und der CTR-88500410 sind beides LED-Dimmer die mit 1-10V Signal gesteuert werden.
    LEDControl4 V2 max. 5A für alle 4 Kanäle zusammen.
    CTR-88500410 28A (4x7A) für alle 4 Kanäle zusammen. Achtung, keine Blitzfunktion mit dem ProfiLux.

    LEDControl4 V2:
    Pin 1: + vom Netzteil-1 und + für LED Rot und Blau
    Pin 2: Kanal 1 und 2 zum LED REPEATER / VERSTÄRKER
    Pin 3: Kanal 3 und 4 zum LED REPEATER / VERSTÄRKER
    Pin 4: - Rote LED
    Pin 5: - Blaue LED
    Pin 6: - Netzteile 1 und 2
    So kannst du alle 4 Kanäle vom REPEATER / VERSTÄRKER für Weiß nutzen.

    ProfiLux L1/L2 mit LEDControl4 V2 L1/L2 und ProfiLux L3/L4 mit mit LEDControl4 V2 L3/L4 verbunden.
    Beleuchtung 1 - Blau
    Beleuchtung 2 - Rot
    Beleuchtung 3 - Weiß 1
    Beleuchtung 4 - Weiß 2
    Grüße Michael

  8. #18
    Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Michael,

    jetzt wird die Sache etwas konkreter. Ich habe mir nun nochmal 6 LED-Balken mit je 16W gekauft. Sollte ich die auf 100% stellen, benötige ich 8 A zusätzlichen Strom.

    Mit dem CTR-88500410 und auch dem Repeater würde das ja ohne Probleme funktionieren. Bei der Suche nach einem passenden Netzteil bin ich dann auf das Meanwell HLG-240H-12B gestoßen. Das hat bereits eine integrierte Dimmfunktion welche per PWM/1-10V/Poti gesteuert werden kann.

    Wenn mir für's erste 1 "Starkstrom" Kanal ausreichen würde, könnte ich mir doch den Repeater erstmal sparen, oder? Dann würde ich die PWM (Ausgang des LEDControl4 V2) des grünen Kanals an den Dimmeingang des Meanwell anklemmen und die 6 LED-Balken direkt an den Ausgang des Meanwell.

    Sollte ich später doch mehrere Kanäle benötigen, müsste nur der Repeater beschafft werden. Das Netzteil würde dann ohne Dimmung am Repeater verwendet werden. Das Netzteil ist mit 192W völlig ausreichend, auch wenn mal das Becken vergrößert wird. Oder man nimmt dann einfach noch ein zweites Dimmbares Netzteil für einen zweiten Starkstrom-Kanal und spart sich den Repeater komplett.

    Stimmen meine Überlegungen oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?

    Nochmals vielen Dank für deine Hilfe!

    Gruß Tim

  9. #19
    Registriert seit
    17.08.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    89

    Standard

    Hallo Tim, im Prinzip ist das dimmen mit dem Meanwell HLG-240H-12B möglich.
    Du kannst es direkt über die L-Schnitstelle (1-10V) am ProfiLux dimmen oder über die LEDControl4 V2 mit PWM dimmen.
    Interessant wird meist das Dimmverhalten zwischen 0% und 20%. Hier kann es auch Unterschiede je nach Steuersignal geben. (beide Varianten testen....)
    Gleiches gilt auch für die Verwendung von LEDControl4 V2 mit nachgeschalteten Repeater. Auch hier kann es vorkommen, dass der Repeater nicht so dimmt wie die LEDControl4 V2.
    War zumindest bei mir so mit der Kombi TC420 und Repeater (allerdings ein anderes Modell von Repeater)....
    Du musst es also testen....
    Grüße Michael

  10. #20
    Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Michael,

    es ist nochmal eine Frage aufgetaucht.

    Ich habe jetzt verstanden, dass per PWM gedimmte LED's dennoch die volle Stromstärke ziehen. Sprich, selbst wenn die LED auf 50% gedimmt ist, wird 100% der Stromstärke benötigt.

    Das heißt jetzt allerdings, dass mir meine 5A am LEDCOntrol4 V2 nicht mehr ausreichen um meine vorhandenen 2x RGBW (je 20W, WW: ca. 12,5W, RGB: ca. 7,5W) und zusätzliche 3 WW-Balken (je 16W) zu steuern. Die grünen LED's werden nicht benötigt, daher fallen die ersten 2,5W weg. Bleiben also noch 2x12,5W+3x16W+2x2,5W (während Sonnenauf/-untergang) = 78W (6,5A).

    Die Überlegung ist, dass ich doch beide Weißkanäle (WW und KW) getrennt dimmen möchte. Dazu müsste ich alle WW-Balken über das Meanwell Netzteil laufen lassen (72W). Die KW-Balken (48W) und Rot+Blau (je 2,5W) über den LEDControl4 V2. Ich habe mal versucht die Verdrahtung zu skizzieren:

    Schaltplan_Controler_dim_Netzteil_Verdrahtet.jpg

    Der zweite RGBW Balken ist nicht eingezeichnet.

    Die Box in der Mitte ist eine Verteilerdose, damit ich etwas Ordnung in die ganze Sache bringen kann. Die beiden RGBW-Balken habe eine gemeinsame Anode. Wie kann ich diese jetzt verdrahten, da WW über das Meanwell laufen soll und Rot+Blau über dem LEDControl4 V2?

    Nach meinem (sehr beschränkten) Verständnis hängt sowieso alles an der Anode des LEDControl4V2, daher müsste es eigentlich egal sein, an welches Gerät ich den Anode des RGBW Balken anschließe. Passt mein Gedankengang oder bin ich komplett auf dem Holzweg?

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •