Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Osmosewasser als Dosierpumpe

  1. #1
    Registriert seit
    06.01.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48

    Standard Osmosewasser als Dosierpumpe

    Hi,

    Gibt es einen Weg mein Osmosewasser wie eine Dosierpumpe zu steuern? Momentan habe ich einen Levelsensor der eine kleine Heim Pumpe steuert um aus einem Tank Osmosewasser nachzufüllen wenn der Wasserstand sinkt. Das funktioniert auch gut, aber ich würde das ganze am liebsten wie eine Dosierpumpe benutzen um z.B. zu wissen wieviel Wasser noch im Tank ist. Da ich aber den Schaltplatz für die Pumpe nur einmal vergeben kann bin ich gerade etwas ratlos...

    vg,

    Michael

  2. #2
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.739

    Standard

    Hallo Michael
    Wenn du nicht die genaue Menge messen willst, kannst du im Vorratsbehälter einen Niveau Sensor anbringen, und diesen dann im ControlCenter invertieren. Du kannst dann in der programmierbaren Logik dies so einstellen, dass die Pumpe nur lauft, wenn ausreichend Wasser im Vorratsbehälter ist. Es gäbe natürlich noch andere Kombinationsmöglichkeiten, je nach dem was du möchtest.

    Gruss pit

  3. #3
    Registriert seit
    06.01.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48

    Standard

    Hi Pit,

    genau darum geht's mir ja. Die Pumpe pumpt so langsam, das bei fehlendem Wasser sehr schnell ein Fehler vom Levelsensor kommt. Das gute daran ist, das die Pumpe dann nicht lange Luft zieht. Das schlechte ist, das der Fehler zurückgesetzt werden muss. Deshalb wär das mit der Dosierpumpe viel besser, da könnte ich dann sehen wieviel Wasser noch im Tank ist, ohne das ich erst nachschauen muss. Es müsste halt Wasser füllen als option in der Dosierpumpe geben oder sowas.

    vg,

    Michael

  4. #4
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.739

    Standard

    Hallo Michael
    Der Fehler mit dem Leversensor kommt so auch mit einer anderen Pumpe. Du musst beim Levelsensor für dein Becken die maximale Schaltdauer erhöhen, und das Häkchen bei "Fehler automatisch rücksetzten" setzten. Dann brauchst du einen 2ten Sensor im Nachfüllbecken, auch dort "Fehler automatisch zurücksetzten" auswählen
    Die Programmierbare logik sieht dann etwa so aus
    Bsp.
    G1
    Eingang 1
    Levelsensor 2 (Osmosebecken) Wasser füllen, nur Füllstand invertieren
    AND
    Levelsensor 1 Wasser füllen, nur Füllstand

    An der Schaltsteckdose wo deine Pumpe eingesteckt wird wählst du dann "Programmierbare Logik 2"
    Die Pumpe läuft dann nur, wenn Wasser im Aquariium fehlt, und im Nachfüllbecken genügend Wasser vorhanden ist.
    Hoffe es stimmt so.
    Gruss Pit

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48

    Standard

    Hi Pit,

    danke für die Erklärung. Das ich mit zwei Sensoren die Pumpe vorm trocken laufen bewahren kann weiss ich. Mein Gedanke ist aber das ich ja nicht die Verdunstung vorhersehen kann und somit auch nicht weiß wann der Tank leer ist. Wenn also meine Nachfüllpumpe wie eine Dosierpumpe gesteuert würde, könnte ich auch immer den Wasserstand sehen und ggf. wissen wann ich nächstenmal nachfüllen muss. Mit der Schaltung von dir merke ich ja erst das der Tank leer ist wenn es schon soweit ist...

    M

  6. #6
    Registriert seit
    20.06.2017
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    95

    Standard

    Hallo Michael,

    wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du einen Niveausensor im Aquarium, sodaß bei Verdunstungsverlusten eine Pumpe (muß ja keine Dosierpumpe sein) im Osmosewassertank den Verdunstungsverlust wieder ausgleicht.

    Die wesentliche Frage für eine praktikable Lösung ist doch zunächst erstmal:
    - Wieviel Verdunstungswaaser mußt Du pro Tag/Woche etwa ausgleichen?
    - Wie groß ist der Osmosetank?

    Sollte Dein Osmosetank groß genug für etwa zwei bis Wochen sein, so ist die Lösung von Pit doch gar nicht so schlecht. Nimm einen Sensor der anspricht, wenn Du wieder nachfüllen mußt. Die Grenze dafür kann ja durchaus eine Reserve von ein bis zwei Wochen beinhalten (Abhängig vom Tank).
    Von diesem Sensor läßt Du Dir dann einen Alarm ausgeben und hast entsprechend Deiner Reserve Zeit zum Nachfüllen.

    Eine Dosierpumpe, nur um die Mengen festzusellen, ist hier meines Erachtens etwas übertrieben. Aber, jedem das Seine.
    Gruß Peter

    ProfiLux 3.1T ex (FW 6.33) , 3 * Powerbar 5.1 (1.01), ProfiLux Touch (1.06), 2 * Doser 2.1 Slave (1.24), GCC Version 1.1.1.2

  7. #7
    Registriert seit
    06.01.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48

    Standard

    Hi,

    Nein so meinte ich das nicht. Ich habe ein 20L Reservoir im TB und einen Sensor im Technikabteil. Die Überlegung war nur das Wassernachfüllen als Dosierpumpe zu steuern. Natürlich würde ich weiterhin meine Pumpe im Reservoir benutzen.

    Egal, scheint alles zu kompliziert zu sein.

    M


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •