Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Leitwert driftet immer wieder nach unten

  1. #1
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    20

    Standard Leitwert driftet immer wieder nach unten

    Hallo,

    ich habe den Profilux 3t jetzt seit letzter Woche mit neuer Leitwertelektrode und dem Zusatzmodul PH/CondS im Einsatz.
    Die Elektrode wurde peinlichst kalibriert. Gestern driftete dann die Leitwertanzeige über einige Stunde langsam nach unten. Nach erneutem Kalibrieren passt der Wert wieder einigermaßen. Nun ist der Wert über Nacht wieder nach unten gedriftet.
    Das Wasser wurde mit einem Greisinger Labormessgerät getestet und steht konstant bei 53,2 . Der Profilux ist jetzt 2X von 53,1 nach dem Kalibrieren nach ca. 9 Stunden auf 49,9 .
    Was kann das sein?
    Vielen Dank!

  2. #2
    Registriert seit
    09.11.2009
    Ort
    P-Town
    Beiträge
    1.070

    Standard

    Hallo bei mir passiert das wenn ich das uvc anschalte. Allerdings springt der wert sprubgsrtig nach unten so um die 100

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
    Für Schreibfehler ist meine Tastatur verantwortlich.

  3. #3
    Registriert seit
    09.11.2009
    Ort
    P-Town
    Beiträge
    1.070

    Standard

    Wo hast du denn einen wert vin 50ųs? Und 3.1 ist ja garnix. Wo befindet sich die sonde im Einsatz

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
    Für Schreibfehler ist meine Tastatur verantwortlich.

  4. #4
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo.

    tut mir leid, wenn ich das nicht verstehe.
    Was heißt wo ich den Wert 50 habe und was heißt 3.1 ist garnichts?
    Also ich messe 53,1mS im Meerwasseraquarium wenn das gemeint ist.

    Viele Grüße!
    Geändert von andreasheisinger (19.06.2016 um 10:07 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    09.11.2009
    Ort
    P-Town
    Beiträge
    1.070

    Standard

    Hallo ok im Meerwasser habe ich noch nicht so die Erfahrung ich habe die Sensoren in Frischwasser bzw. auch im Osmosetank
    Meerwasser kommt erst in paar wochen dazu.
    Ich habe meine Sensoren ja in us angezeigt das würde bedeuten von mS auf us *1000
    Was wiederum bedeuten würde das du einen Wert von 531000 uS hast ich hoffe ich habe mich da nicht verrechnet oder falsch belesen.
    wenn du nun Schwankungen hast von 3,1 mS würde das bedeuten das dein wert um 3100 uS schwankt.
    Wenn die Rechnung so stimmt dann wäre das extrem und fände ich dann auch nicht normal wie gesagt ich habe noch keine Meerwassererfahrung das ich sagen kann welche Schwankungen da normal sind aber bei mir im Frischwasser habe ich gerade mal Schwankungen von max 50 uS über den Tag verteilt.
    Ich würde dann also als erstes auf einen Verbraucher Tippen wie bei mir UVC wobei du dann eine Sprunghafte veränderung hast.
    Hast du dir schon mal die Messkurve angeschaut? Zeichnest du alle Sensoren auf?
    Ich würde das mal 2-3 Tage aufzeichnen und versuchen einen Zusammenhang zu erkennen?

    z.B. immer zur selben Uhrzeit fällt der Wert ab usw.
    Was du aber auch beachten sollst wenn die Sonde recht neu ist dauert es eine Weile bis sich die Sonde eingepegelt hat ca 4 Wochen in dieser Zeit werden sich die Werte schon etwas ändern.
    Dies liegt unter anderem an einer Art Schicht die sich auf den Kontaktflächen bildet.
    Nach ca. 4 Wochen sollte sich das Ganze dann stabilisiert haben.

    Welche ADC Werte hat dein Sensor ADC 1 und 2 bei welcher Pufferlösung? Also ADC und Wert angeben
    und mal ein Screen machen von der Messwertkurve
    Gruß Sven
    Für Schreibfehler ist meine Tastatur verantwortlich.

  6. #6
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo,

    danke für die Antwort. Es sind ja auch so gut wie keine Schwankungen da. Das ist ja mit dem Labormessgerät nachvollziehbar.
    Ich habe die Sonde jetzt an einer stärker umströmten Stelle im Filterbecken platziert und denke das war das Problem. Der Wert ging jetzt wieder rauf auf um 53mS was ich als tolerierbare Abweichung zum Labormessgerät sehen würde.
    Ich hatte vorher eine Leitwertsonde eines "Mitbewerbers" an der gleichen Stelle und die reagierte nicht mit solchen Ausreißern. Wieder was dazugelernt.
    Viele Grüße

  7. #7
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.607

    Standard

    Hallo Andreas
    Hast du das kalibrieren mit "Temperatur manuell", oder mit dem "Temperatursensor x" gemacht?
    Wie weit ist denn dein Temperatursensor von der Leitwertsonde im Becken entfernt?
    Ist deine Stromversorgungsleitung sicher geerdet?
    Dein Greisinger Gerät hat die Temperatursonde ja vermutlich in der Leitwertsonde verbaut, somit ist an dieser Stelle die gleiche Temperatur, die die Leitwertsonde zur Kompensation braucht. Das wäre eine Erklärung für den "Drift"

    Gruss Pit

  8. #8
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo,
    also ich habe die Kalibrierlösung vor der Kalibrierung ca. 2 Stunden im Filterbecken "schwimmen" lassen, um gleiche Temperaturen zu erreichen und habe dann mit der Temperatur über Temperatursensor kalibriert. Die beiden Sonden sind ca. 2cm voneinander entfernt.

  9. #9
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.607

    Standard

    Ok,
    Hast du schon einmal ein Glas Wasser aus dem Becken genommen, und den Leitwert darin gemessen? Ich kalibriere immer nur mit einen extra Thermometer. Somit kann man sicherstellen, dass sich die Temperatur beim Kalibriervorgang nicht ändert. Ich habe einmal das Gefäss mit der Lösung bei der Kalibrierung in der Hand gehalten, und hatte riesen Drifts. Bis mir einfiel, dass ich dadurch die Lösung erwärmt, und die Kalibrierung nicht mehr funktioniert. Wenn du es ganz präzise machen möchtest, stimmst du die Temperatur des externen Thermometers mit der Temperaturanzeige im Aquarium ab, oder nimmst dein Greisinger zur Temperaturermittlung

    Gruss Pit

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •