Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Beckenniveau/Niveauregelung im Ablaufkasten

  1. #1
    Registriert seit
    25.03.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    18

    Idee Beckenniveau/Niveauregelung im Ablaufkasten

    Hallo zusammen,

    ich bin stolzer Besitzer eines Profilux 3eX und einer Abyzz A100 samt GHL-Interface. Ich nutze diese Pumpe aktuell "lediglich" als sinusgesteuerte Rückförderpumpe (gesteuert über den Profilux), um tagsüber eine zusätzliche Bewegung ins Becken zu bringen. Nachts schalte ich auf reduzierten Konstantbetrieb (min = max = Nachmodus), um das Becken etwas leiser zu bekommen. Hier zeigt sich jedoch, das der Ablauf anfängt zu gluckern/schlürfen.
    Ich habe zwar einen Stellhahn am Fallrohr - aber hier wurde beim Aquarienbauer gespart - das Ding lässt sich nicht wirklich genau einstellen. Ich habe zwar auch einen Stellhahn am Zulauf, zusätzlich habe ich die Möglichkeit über einen Stellhahn am Kühlbypass auch Leistung von der Pumpe zu nehmen - jedoch bin ich bei einem dynamischen Verhalten der Pumpe (Tag zu Nacht) nur noch am nachstellen.

    Jetzt zu meiner Frage - wäre es möglich, grundsätzlich mit optischem Sensor und redundantem Schwimmer, beides im Ablaufkasten, ein passendes Niveau (ohne Gluckern) zu erfassen, und damit die Pumpenleistung zu regeln?

    Durch mein Studium bin ich der digitalen Regelungstechnik vertraut - wäre auch in der Lage hier zu basteln. Ich denke jedoch in Anbetracht der vorhandenen Technik müsste das doch möglich sein, oder? Mein Wunsch wäre eine Niveauabhängige Regelung der Pumpe innerhalb eines gewissen Zeitraumes ("Silent-Mode").

    Sollte die Latenz der besagten Sensoren innerhalb der Regelung (optischer Sensor und mechanischer Schwimmer aus dem GHL Portfolio sind verfügbar) nicht taugen, ich habe auch einen GHL-Flowsensor (5000l/h) im Zulauf verbaut, den man zum Einregeln möglicherweise abfragen könnte.

    Gibt es hier Kniffe im Control Center, die diese Anforderung abdecken? Wer möchte mir bei dem Projekt helfen?

    Grüße Eric
    Geändert von mindshore (11.04.2016 um 20:56 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    15

    Standard

    Hallo,

    ich möchte mal das alte Thema herausholen, da ich auch eine ähnliche Frage habe.
    Leider gab es keine Antwort auf die Frage.

    Ich möchte mein Becken gegen Überlaufen und auch zu wenig Wasser im Rückförderpumpenabteil des Filterbeckens schützen bzw. auch ein zu hohen Wasserstand im Filterbecken vermeiden.
    Das bedeutet, wenn Schwimmschalter ansprechen soll die Rückförderpumpe die Leistung drosseln oder steigern. Ist eine solche Funktion möglich? Evtl. über die Logik?
    Ich kenne nur eine an und aus Regelung. Das führt aber eher zu einem Ping Pong der Rückförderpumpe von an und aus.

    Hat jemand eine Idee ob und wie sich dies über die Profiluxsteuerung realisieren lässt? Klar ist natürlich ein steuerbare Rückförderungspumpe.

    Danke
    Christian

  3. #3
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.756

    Standard

    Hallo Christian
    Ich sehe da im Moment keine Möglichkeit dynamisch zu regeln. Aber warum sollte es irgendwo zu viel oder zu wenig Wasser haben, wenn alles richtig ausgelegt ist? Gut, Rohr verstopft, Filter zu usw. Nur dann muss die Pumpe abschalten. Es hilft ja nichts, wenn das Wasser "langsamer" überläuft. Das gleiche gilt für den Trockenlaufschutz der Pumpe. Sie muss abschalten, wenn zu wenig Wasser vorhanden ist.
    Und dies lässt sich ja alles durchaus einrichten.
    Gruss pit

  4. #4
    Registriert seit
    09.09.2017
    Beiträge
    15

    Standard

    Hallo,

    vielen Dank für diese schnelle und kompetente Antwort. Du fällst mit in diesem Forum immer sehr sehr positiv und Lösungsorientiert auf. Also dickes LOB!

    Mein Problem ist, ich habe in merkwürdiges Phänomen. Ich habe eine unregelbare Rückförderpumpe von Royal Exclusiv. Diese war bisher immer vorbildlich. Seit einigen Wochen fördert die Pumpe, das ist meine Vermutung, plötzlich mehr Wasser und der Wasserstand im Schacht steigt an.
    Mein Becken läuft nicht über, dazu ist ausreichend Puffer, aber es gluckert dann Laut im Filterschrank und durch den fehlenden Oberflächenablauf bildet sich eine Kammhaut. Für eine Urlaubsreise ein etwas unschöner Zustand.
    Es passiert immer am Abend. Tagsüber bleibt der Füllstand konstant ohne Probleme, auf den Millimeter genau. Den Ablauf habe ich angestaut. Ich habe dazu zwei Ventile, einmal Membran und ein normalen Kugelhahn. Egal welchen Hahn ich benutze, das Phänomen tritt trotzdem auf. Deshalb vermute ich die Pumpe als Auslöser. Diese hängt an einer GHL Steckdosenleiste.
    Ein wenig hört sich das auch nach Quatsch an, warum soll die Pumpe plötzlich mehr fördern. Stromspannung, 1-10V Steckdosenleiste, ...?!? Habe da aber null Ahnung.

    Da eine Option der Tausch der Rückförderungspumpe ist, war für mich die Idee das Problem, sollte es weiterbestehen, mit einer dynamischen Anpassung der Förderleistung entgegenzuwirken.

    Pit, hast du eine Idee?

    Gruß Christian

  5. #5
    Registriert seit
    12.04.2015
    Beiträge
    83

    Standard

    evtl. eine 2. Zusatzpumpe für die Nacht, die über den Sensor gesteuert wird?

  6. #6
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.756

    Standard

    Hallo
    Du schreibst du hast eine ungeregelte Pumpe, und unten sprichst du von 1-10V Steuerung?? Das sollte ich schon noch wissen. Wenn die Pumpe nur an einer Powerbar angeschlossen ist, sollte sie eigentlich, je nach Einstellung, immer volle Leistung bringen. Welche Powerbar hast du, wie ist die Steckdose geschalten? Das Problem kann auch sein, dass das Wasser vom Becken nicht richtig abfliessen kann. Dies könnte "in die Sterne geschaut" an der Oberflächenspannung liegen, oder dass sich die Viskosität ändert usw. Was ist denn am Abend anderes, ausser dass die Beleuchtung den ganzen Tag an war?

    Gruss Pit

  7. #7
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    96

    Standard

    Hallo zusammen,
    ich habe das gleiche Problem, dass sich hin und wieder ein Ungleichgewicht zwischen Zu- und Ablauf im Überlaufschacht befindet und es so im darunter befindlichen Filter plätschert (wenn zuviel Wasser oben im Aquarium) oder gluckert (wenn zuwenig Wasser im Aquarium, dann wird Luft mit eingezogen). Die Idee war jetzt, mit optischen Niveausensoren den minimalen und maximalen Wasserstand im Überlaufschacht festzulegen und die Rückförderpumpe (DC Runner 3.1; regelbar über die 1...10-Volt Schnittstelle vom GHL PL4) schneller bzw. langsamer laufen zu lassen und so das Ungleichgewicht von Zu- und Ablauf auszugleichen.
    Gibt es da eine Möglichkeit? Evtl. mit der programmierbaren Logik???
    Beitrag zum Kabel (mit Video) gibt es hier: https://shop.aquarienkontor.de/produ...oducts_id=1915
    Bin für jede Hilfe sehr dankbar, da das manuelle Verändern nervt.
    Gruß
    Werner
    Geändert von WernerP (13.05.2019 um 08:28 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    18.11.2017
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo zusammen

    Schön zu sehen, dass ich nicht der einzige mit der Idee bin. Habs aber immer als Nice2Have angesehen. Falls jemand eine Idee hat wäre ich also auch sehr interessiert...

    Grüsse
    Mirco

  9. #9
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    96

    Standard

    Hm, keiner eine Idee???

  10. #10
    Registriert seit
    26.05.2015
    Beiträge
    96

    Standard

    Hallo zusammen,

    kann man die Min/Max-Regelung bei der Niveauregelung nicht nutzen (siehe unten Zitat aus der Programmieranleitung vom PL4), und dann statt Steckdosen zu schalten, die 1...10V-Schnittstellen ansteuern?

    " Min/Max-Regelung
    Zwei Sensoren arbeiten zusammen um einen Wasserstand zu regeln. Sensor 1 fungiert als Maximum-Schalter, Sensor 2 als Minimum-Schalter. Sobald Sensor 2 einen zu niedrigen Pegel registriert wird die Schaltsteckdose mit der Funktion Wasser füllen eingeschaltet. Wenn der Wasserstand dann Sensor 1 erreicht wird die Schaltsteckdose wieder ausgeschaltet."

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •