Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Eheim 3e 600T (2178) anschließen an PL3

  1. #11
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.738

    Standard

    Hallo Saskia
    Wie sich die Pumpe bei Verschmutzung verhält, kann dir nur Eheim genau sagen. So weit mir bekannt, versucht die Pumpe immer die gewünschte Leistung beizubehalten, dass kann, je nach dem was sonst noch verbaut ist (UV-Klärer usw.) eine höhere oder niedrigere Leistung sein.
    Stelle die Pumpe einmal in den manuellen Modus, und dort auf Max. Das GCC zeigt dir nur die Werte, welche das Eheim Interface liefert. Du kannst auch die EheimSoftware verwenden, das erleichtert die Grundeinstellungen ein wenig, außerdem wird dort auch der Firmwarestand der Pumpe überprüft.

    lg Pit

  2. #12
    Registriert seit
    07.08.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo Pit,

    wo kann man am Filter auf mauellen Modus umschalten?
    Im Moment habe ich am Filter nichts anschlossen. Kann man überhaupt UV-Klärer oder CO2 Außenreaktor anschließen? Der Mann im Baumarkt hat gesagt, da gibt es Problme, aber der hat ja auch den Anschluß für den Controller nicht nenne können.
    Lohnt es sch das EHEIM Interface zu kaufen?

    LG
    Saskia

  3. #13
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.738

    Standard

    Leider bin kein Eheim Spezialist, ich hab auch keine dieser Pumpen. Ich kann es nur von der allgemeinen Seite her betrachten. Was mir aber aufgefallen ist. Der Professionel3e 600T hat ein anderes Handbuch, als andere, wie Professionell3 xxxe, Geräte. Offensichtlich hast du aber auch die LED Anzeigen. Vielleicht hast du auch die Taster, und es funktioniert mit dieser Anleitung. Ansonsten wirst du wohl das Interface brauchen. In einem anderen Beitrag wurde dies auch so schon empfohlen.
    Warum du z.B keinen UV-Klärer anschiessen solltest erschließt sich mir nun gar nicht. Es ist ein normales Prozedere. Du musst nur darauf achten, dass bei einer Durchflussgeschwindigkeit von X auch eine ausreichende Entkeimung stattfindet. Dazu setzt man den Klärer notfalls in einen Bypass, um einen geeigneten Durchfluss zu gewährleisten..


    EHEIM_professionel3_350e_450e_700e_manual_electronicDe_komp.pdf

    lg Pit

  4. #14
    Registriert seit
    07.08.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo Pit,

    Danke für das Dokument. Bei mir war wirklich nichts in dieser Richtung dabei. Das soll einer mal wissen.
    Vielleicht findet sich aber noch jemand hier im Forum, der mir meiner Fragen bzgl. weiter Geräte anchliessen, beantworten kann.
    Und auch Erfahrung hat, ob die aumatische Nachregulierung des Durchflusses auch funktinoiert, wenn man den Filter über den PL angeschlossen hat .

    LG
    Saskia

  5. #15
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    2.020

    Standard

    Grundsätzlich arbeiteten die eheim-Filter am Interface im Konstant-Flow-Modus, d.h. der Filter versucht die eingestellte Fördermenge konstant zu halten, egal ob sauber oder verschmutzt. Der Ehrlichkeit halber muss man allerdings sagen, daß die Werte, die der eheim liefert, nicht der Realität entsprechen.

    Mein 350e zeigte immer wesentlich hjöhere Werte als der GHL Durchflussmesser, den ich für recht akkurat halte.

    Die Fördermenge kann vom Interface vorgegeben werden, soweit ich weiss, ist aber der max.Durchfluss bereits bei 15% Pumpenleistung erreicht. Die Regelbarkeit ist daher 0-15% - das solltest Du aber mal ausprobieren.

    Was Deine max. 1800l/h angeht: Vergiss es. In der Realität sind je nach Leitungslänge und -führung die in den technischen Daten genannten 600-750l/h für Filter mit Massen drin, keinesfalls mehr. Die 1800l/h sind ein rein theoretischer Wert für die Pumpe und niemals erreichbar.

  6. #16
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    3.738

    Standard

    Die Automatische Nachregelung funktioniert sicher, da die ja von der Pumpe/Filter selbst gemacht wird. Verschmutzer Filter, weniger Druck auf der Druckseite(zum Aquarium), Pumpe erhöht Leistung.
    Das mit dem UV-Klärer kann ich dir erklären. Du brauchst einen, auf dein Beckengrösse passenden, UV-Klärer. Diese haben bei einer Durchflussmenge X die optimale Leistung. Wäre dies z.B bei 200 Liter, und deine Pumpe bringt 800 Liter, dann montierst du druckseitig ein Y-Stück, an der einen Stelle führst du den Schlauch einfach weiter, an der anderen Steckmöglichkeit montierst du ein Hahn um den Durchfluss auf~200 Liter zu regeln. Dann den UV-Klärer, und von dort wieder zurück in die Hauptleitung. Litergenau muss das natürlich nicht sein. Wenn deine "Druckleitung nun 800Liter bringt, und du diese Leitung auf das doppelte vergrössert wird (Y-Stück), sinkt der Durchfluss auf rund die Hälfte pro Schlauch/Rohr. Wenn du den Hahn jetzt zu Hälfte öffnest, dann hast du am Klärer rund 200 Liter, und im Hauptstrang rund 600 Liter.

    Lg Pit

  7. #17
    Registriert seit
    07.08.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo,

    Danke Euch für die Antworten.
    Jetzt habe ich das auch mit dem UV-Klärer verstanden. Ich habe so ein Teil zwar noch nie benötigt, aber es ist gut zu wissen falls man es trotzdem mal braucht.
    Ich werde den Filter dann behalten, da mein nächstes Becken doch noch ein bischen größer wird und ich mehr Reserve benötige. Ich habe jetzt noch das EHeim Interface bestellt, einfach zur Kontrolle auch wenn ich es vermutlich gar nicht benötige.

    LG
    Saskia

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •