Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Automatischer Wasserwechsel über Dosierpumpen

  1. #1
    Registriert seit
    11.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard Automatischer Wasserwechsel über Dosierpumpen

    Hallo,

    ich möchte einen automatischen Wasserwechsel über den Doser realisieren. Zur Verfügung steht:

    GHL ProfiLux 3.1T Premium-Set PB5.1
    GHL Dosierpumpe mit 4 Pumpen (PL-0700)

    Dabei möchte ich, dass am Tag etwa 10 - 11 Liter Wasser gewechselt werden.

    Gedanklich würde es so aussehen, dass zunächst 1 Liter Wasser abgelassen werden. Dazu muss die Pumpe etwa 17 Minuten laufen und Wasser in den Ablauf leiten. Anschließend kann dann 1 Liter frisches Wasser zugeführt werden. Das ganze dann etwa 11 x am Tag. Wie kann man das programmieren?

    Vielen Dank für die Unterstützung.

  2. #2
    Registriert seit
    14.02.2015
    Beiträge
    30

    Standard

    Das aufzusetzen dürfte kein Problem sein, aber willst Du Dir das wirklich antun? Ich hatte dieses Setup (mit Niveausensoren) und war sehr unzufrieden.

    Was Du aber noch bräuchtest wären zwei Niveau-Sensoren. Denkbar wäre zwar auch ein statisches Setup über die Zeitspannen, aber das
    könnte richtig hässlich werden, wenn was schief geht während Du nicht dabei bist. Außerdem kannst Du auch nur mit den Sensoren die
    Wasserwechsel"logik" benutzen, wo Du dann ganz einfach eine Zeitschaltuhr auf Deine 11x Wasserwechselstart einstellen kannst.

    Auch dürfen die Pumpen nicht mehr als 15 Minuten am Stück laufen und müssen danach nochmal die gleiche Zeit abkühlen. Also werden aus den 17 Minuten schonmal 34 Minuten.
    D.h. Deine 11 Liter würden dann über 6 Stunden dauern.

  3. #3
    Registriert seit
    11.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort.

    Das ganze mit Niveau zu regeln finde ich zu ungenau. Je nach Größe des Filterbeckens hat man doch dann immer größer werdende Differenzen, oder? Zumindest glaube ich, dass die Sensoren nicht auf Milliliter genau regeln können. Daher der Gedanke mit der Dosierpumpe.

    Es kann ja ruhig über 24 Stunden von statten gehen - damit haben die Pumpen auch genug Zeit die Menge entsprechend bereitzustellen. Oder was meinst du mit "willst du dir das wirklich antun"?

  4. #4
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    2.020

    Standard

    Das ganze mit Niveau zu regeln finde ich zu ungenau.
    Das funktioniert aber wenigstens. Wenn Du nur über Zeit regelst, hast Du mit Sicherheit eine Drift in die eine oder andere Richtung - entweder läuft der Behälter nach ein paar Tagen oder Wochen über oder er ist leer. Das passiert mit Niveausensoren nicht.

    Zumindest glaube ich, dass die Sensoren nicht auf Milliliter genau regeln können.
    Richtig montiert ist die Toleranz im unteren einstelligen Millimeterbereich - das ist normalerweise mehr als ausreichend.

    "willst du dir das wirklich antun"?
    Dosierpumpen sind Schlauchpumpen - die sind auf genaue Dosierung kleiner und kleinster Mengen und nicht auf Dauerlauf und große Mengen ausgelegt. Für einen WW nimmt man besser kleine Kreiselpumpen

  5. #5
    Registriert seit
    11.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Ok überzeugt

    Wenn das tatsächlich so genau mit den Sensoren funktioniert, werde ich das so umsetzen. Sensoren und Pumpen sind geordert. Die Dosierpumpe findet auch anderweitig Verwendung.

    Es wäre schön, wenn du mir eine kurze Anleitung gibst, wie ich das konfigurieren kann.

    Besten Dank!

  6. #6
    Registriert seit
    11.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo,

    ich melde mich kurz bezüglich der og. Thematik.

    Den Wasserwechsel kann ich jetzt über die Sensoren und zwei Pumpen realisieren. Ich habe dazu die zwei Sensoren an den Profilux angeschlossen sowie zwei Pumpen an die Steckdosenleiste.

    Jetzt benötige ich aber Hilfe, wie ich das programmieren soll.

    -> Der obere Sensor im Filterbecken ist an Level 1 (Grün) angeschlossen, der untere Sensor an Level 2 (Lila)
    -> Pumpe für nachfüllen an PAB 3
    -> Pumpe für ablassen an PAB 4

    Der Wasserwechsel sollte immer Abends gegen 19.00 Uhr erfolgen. Ablauf wäre, dass Pumpe an PAB 4 so lange läuft, bis der untere Sensor erkennt, dass max. Füllstand erreicht ist. Anschließend soll Pumpe an PAB 3 so lange laufen, bis der obere Sensor erkennt, dass der max. Füllstand erreicht ist. Ist der Ablauf so korrekt?

    Schön wäre es, wenn ich auch manuellen Wasserwechsel anstossen könnte, also nicht nur per Uhrzeit gesteutert. Weiterhin ist die Nachfüllautomatik an PAB 5 (Dimm) angeschlossen. Diese sollte dann immer ausgeschaltet sein.

    Frage: Da nun der Temp. Sensor nicht mehr angeschlossen werden kann: Benötige ich hierzu das Upgrade?

    Danke für Eure Hilfe!

    Thomas

  7. #7
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    2.020

    Standard

    -> Der obere Sensor im Filterbecken ist an Level 1 (Grün) angeschlossen, der untere Sensor an Level 2 (Lila)
    Falsch. Der obere, grüne Eingang ist Level 1/2, der untere, lila Eingang ist Temp. An Temp kann man keinen Niveausensor anschließen.

    Frage: Da nun der Temp. Sensor nicht mehr angeschlossen werden kann: Benötige ich hierzu das Upgrade?
    Wie gesagt, das hast Du falsch angeschlossen. Um Level 2 nutzen zu können, brauchst Du einen Verteiler
    https://www.aquariumcomputer.com/de-...r/pl-ly-detail

  8. #8
    Registriert seit
    11.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Ok, an diesen Verteiler kann ich dann zwei Sensoren anschließen und diese separat ansteuern? Also laut meinen Anforderungen an den Wasserwechsel? Benötige ich denn noch etwas?

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2015
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo,

    ich möchte noch einmal höflich Fragen, wie ich die Logik des Wasserwechsels nun einstellen kann? Die zwei Sensoren hängen nun an dem Verteiler....

    Vielen Dank!

  10. #10
    Registriert seit
    13.11.2013
    Beiträge
    1.003

    Standard

    Hallo,

    hier ist die passende Passage in der Anleitung:

    Wasserwechsel
    Zu einstellbaren Zeiten wirdWasser abgelassen (Schaltsteckdose mit der Funktion Wasser ablassen ist dann
    eingeschaltet) bis Sensor 2 denminimalenWasserstand signalisiert. Daraufhin wird Wasser ablassen ausgeschaltet
    und die SteckdoseWasser füllen so lange eingeschaltet bis das Wasser Sensor 1 erreicht.
    -> Sensor 1 signalisiert, dass das Becken wieder voll ist, Sensor 2 zeigt an, wenn genügendWasser abgelaufen ist.
    SchaltsteckdoseWasser füllen schaltet die Frischwasserzufuhr, Wasser ablassen schaltet den Abfluss.
    Nach Auswahl dieses Betriebsmodus ist die Zeitschaltuhr auszuwählen die den Zeitpunkt desWasserwechsels
    bestimmen soll. Vergessen Sie bitte nicht die ausgewählte Zeitschaltuhr im Anschluss entsprechend zu programmieren
    (dort Schaltdauer auf Ereignisstart stellen, siehe 5.3 Zeitschaltuhr). Der Wasserwechsel wird dann zu den dort
    eingestellten Zeiten gestartet.
    Sie müssen zuerst einen Regelkreis bei den Einstellungen zu Niveau-Regelung auf Wasserwechsel einstellen.
    Danach die passenden Steckdosen mit Wasser füllen und Wasser ablassen einstellen und als letzten Schritt die zuvor ausgewählte Zeitschaltuhr einstellen.
    Hier ein Beispiel:

    wasserwechsel1.jpg


    Schön wäre es, wenn ich auch manuellen Wasserwechsel anstossen könnte, also nicht nur per Uhrzeit gesteutert.
    Das können Sie in den Einstellungen der Niveau-Regelung machen:

    wasserwechselmanu.jpg
    No support or warranty issues over PM! Please send PMs to the moderators only if you have general problems with using the forum! Thanks for helping us to keep the support efficient.
    Kein Support oder Reklamationsabwicklung über PM! Bitte senden Sie an die Moderatoren nur PMs bei allgemeinen Problemen mit der Verwendung des Forums! Danke dass Sie uns dabei helfen, den Support effektiv zu gestalten.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •