PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : O2 Sonde



Robert42
22.08.2010, 20:19
haööo,

ich habe ein Problem mit meiner O2 Sonde. Sie lässt sich nicht mehr richtig kalibrieren.
Habe sie ca. 20-30 kalibriert, immer die unterschiedlichsten Anzeigen(nie richtiger Wert), abwohl ich bei den vorherigen Kalibrierungen immer den richtigen Wert hatte.

Bis gestern Abend, nach dem kalibrieren (nicht der richtige Wert) läuft die Sonde bis auf 125,5% Sättigung hoch und es kommt Alarm mit 3 *** Sternen, obwohl Alarm abgeschaltet ist. Habe schon Netzstecker oder O2 Platine gezogen und wieder eingesteckt, ist immer das selbe Problem.

Was kann das sein? Der Outdoor mit den ganzen Elektroden ist seit Anfang Mai im Einsatz, gekauft wurder er im Februar 2010.
Was ich noch vergessen habe, hatte die Kappe abgeschraubt und die Kappe in verdünnter Essiglösung gereinigt und dann alles mit KCL Flüssigkeit gereinigt und die Kappe damit gefüllt und langsam wieder zusammengeschraubt.

mfg
Robert

maik
22.08.2010, 21:38
Hey Robert,
ich hatte auch mal so ein ähnliches Problem. Bei mir waren das auch 125,5 % mit Alarm am PL 3 ex, die O2 Sonde habe ich aber zuvor nicht gereinigt. Das Ganze pendelte sich dann nach ein/zwei Tagen wieder ein. Ich weiß nicht ob Dir damit geholfen ist ?

gruß maik

Rich
23.08.2010, 08:13
Hallo,

Robert und ich haben bereits ausgiebig wegen des Problems mit der O2 Sonde telefoniert.

Auch ich hatte vor ca. 3 Wochen dieses Problem. O2 Sonde mit einem nassen Tempotaschentuch
gereinigt. Sonde ohne jeden Druck 2 - 3 x auf dem Taschentuch gedreht. Biofilm war damit weg.
Sonde neu kalibriert. Damit fing der ganze Zauber an. Es war nicht möglich die O2 Sonde richtig
zu kalibrieren. Wert zu hoch oder zu niedrig. Und ich bin genau informiert wie diese Sonden am
besten kalibriert werden.
Habe 3 Tage versucht die Sonde wieder in Einsatz zu bringen. Wie bei Robert. Ein hoch laufen auf
ca. 125 %. Alarmzustand und anschließend 3 Sterne am Display wie wenn die Sonde nicht
angeschlossen wäre. Es ist mir trotz durchgeführter vorgeschriebener Reinigung nicht gelungen
einen Wert von ca. 102 % zu erreichen und sie stabil zu halten. Nach 4/5 Tagen merkte ich,
die Sonde hat sich beruhigt und ließ sich wieder einigermaßen genau kalibrieren. Seither ist sie
stabil und erledigt ihre Aufgabe wie gewohnt. Vor einem nochmaligem kalibrieren habe ich jetzt
schon Bammel.

Komisch an dieser Erscheinung ist, es hat keinen Einzelnen getroffen. Daher bin ich fast der
Meinung, das es sich nicht unbedingt um ein Sonden Problem, sondern event. um einen
Fehler im O2 Modul handelt. Die Genauigkeit ist für uns wichtig, da damit ein Sauerstoff-
konzentrator betrieben wird um unsere wertvollen Koi mit O2 zu versorgen.

Für eine Klärung wären wir dankbar.

Gruß Rich

maik
23.08.2010, 20:29
Hey Rich, hey Robert, ist das beim Outdoor die gleiche Elektrode wie bei mir am Pl 3 ?

Meine Elektrode habe ich übrigens auch mit einem weichen Tuch abgerieben aber nicht mit Essiglösung oder Reinigungsflüssigkeit.
Bei mir geht der Sauerstoffgehalt jetzt auch schon wieder hoch im Moment steht er bei 108,8 %

Was meint ihr soll Wir tun ?

gruß maik

Rich
23.08.2010, 21:03
Hallo Maik,

wie ich GHL kenne ist Hilfe schon unterwegs. Also ruhig Blut und noch etwas warten.
Die Sonde dürfte beim PL 3 dieselbe wie beim Oudoor sein.

Das ist ja das Komische, die Sonde fängt sich irgendwann wieder und arbeitet dann
völlig normal. Die Frage ist halt, warum steigt sie aus. Habe auch zuerst nur die
Sonde vom Biofilm, wie schon x-mal, gesäubert.

Gruß Rich

Robert42
24.08.2010, 05:47
HI,

Update, wenn ich jetzt den Stromstecker abziehe und dann wieder anstecke,
dann braucht der Outdoor ca. 30 sekunden bis er die Elektrode wieder erkennt und
sie am Display anzeigt, wenn er sie dann anzeigt, dann kommt sofort wieder
der Alarm, also habe ich jetzt keine Möglichkeit die Sonde zu kalibrieren.

Matthias
24.08.2010, 07:18
Hallo,

das darf man natürlich auf keinen Fall machen:


Was ich noch vergessen habe, hatte die Kappe abgeschraubt und die Kappe in verdünnter Essiglösung gereinigt und dann alles mit KCL Flüssigkeit gereinigt und die Kappe damit gefüllt und langsam wieder zusammengeschraubt.


In dem Membrankopf ist eine Elektrolytlösung.

In solchen Fällen ist die Anwendung des Wartungssets erforderlich, siehe Anleitung hier:
http://www.aquariumcomputer.com/System/Support/download.php?did=84

Dort gibt es auch weitere Infos über Ansprechverhalten, Regeneration der Anode etc.

Rich
24.08.2010, 08:33
Hallo,

das darf man natürlich auf keinen Fall machen:

In dem Membrankopf ist eine Elektrolytlösung.

In solchen Fällen ist die Anwendung des Wartungssets erforderlich, siehe Anleitung hier:
http://www.aquariumcomputer.com/System/Support/download.php?did=84

Dort gibt es auch weitere Infos über Ansprechverhalten, Regeneration der Anode etc.

Hallo Matthias,

das ist so nicht richtig. Es ist eine altbekannte Tatsache, das die PTFE Membran an der O2 Clark Elektrode (SONST NICHTS) mit etwas Essiglösung wieder völlig sauber wird. Ja fast wie neu und voll funktionstüchtig. Dafür gibt es Empfehlungen von Leuten die dies seit Jahren machen. Dies bezieht sich natürlich nicht auf die Anode oder Katode, da wäre dies unter Umständen tödlich. Dafür gibt es spezielle Lösungen

Hier passt auch etwas nicht zusammen. Weder Robert noch Maik haben Ihre PTFE Membran vor dem Aufreten des Alarms und der 3 Sterne mit Essiglösung gereinigt. Auch ich nicht. Robert und ich erst nachdem dies geschehen ist und Maik gar nicht.

Es wäre jetzt auch zu einfach das darauf abzuschieben, da der Ausstieg von 3 O2 Sonden völlig unabhängig voneinander, beim oder nach dem Kalibriervorgang, vorgekommen ist.

Herzlichen Gruß
Rich

Matthias
25.08.2010, 15:52
Hallo,

wir möchten nicht "einfach das darauf abzuschieben", die Intension war die sachgemäße Pflege und Regeneration der Elektrode zu erläutern (siehe Anleitung des Wartungssets).
Wie lange eine Sauerstoffelektrode hält, hängt unmittelbar von den Umgebungsbedingungen ab. Gerade diese Sensoren müssen sehr oft kalibriert werden und es ist durchaus möglich dass die Kalibrierung irgendwann nicht mehr möglich ist (unter ungünstigen Umständen nach wenigen Monaten), dann ist das Wartungsset zu verwenden.

Dass man den Membrankopf mit Essiglösung sauber machen kann, hat nichts mit meiner Feststellung zu tun, dass in den Membrankopf nach Abschrauben wieder eine Elektrolylösung rein muss.