PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futterpause verzögert Pumpen starten



Madwilli
29.12.2016, 21:28
Hallo an alle,

Ich möchte eine Futterpause so Programmieren das alle Pumpen für 5 min. aus sind ( 2 X Strömungspumpe 1 X Rückförderpumpe 1 X Abschäumer )
dann soll eine Strömungspumpe an gehen und nach weiteren 5 min. die Restlichen Pumpen.

Ist das machbar ?

GHL 3.1N
Die Pumpen haben alle eine eigene Steckdose.

Gruß
Claus

MatthiasF
03.01.2017, 13:05
Hallo Claus,

mit der "Programmierbaren Logik" ist so etwas lösbar.

Dazu definiert man dann ein Gatter mit der Funktion "Verzögert ein" und lässt den entsprechenden Schaltkanal auf dieses Reagieren.

8742

Madwilli
03.01.2017, 14:02
Vielen dank!

Funktioniert so wie gewünscht.

Gruß
Claus

BiTurbo195
11.04.2017, 22:18
Ich wollte mich auch mal an der programmierbaren Logik versuchen und stehe aktuell irgendwie peinlicherweise auf dem Schlauch.
Ich wollte bei Wartung 1 das mein Abschäumer 120 Sekunden später angeschaltet wird.
Meine Wartung 1 steuert Steckdose 1 bis 4 meiner 5.1 PAB Steckdose. Alle gehen wie gewünscht gleichzeitig aus.
Stoppe ich nun meine Wartung geht alles schlagartig wieder an, leider auch mein Abschäumer, welcher dann etwas überläuft.

Anbei 3 Screenshots. Habe ich irgendwo was vergessen einzustellen?
Generell möchte ich übrigens das der Abschäumer IMMER 120s nach der Rückförderpumpe an geht, egal ob Futterpause, Wartung oder oder oder. Wie bekommt man sowas hin?

BiTurbo195
19.04.2017, 14:43
Keine eine Idee für diese eigentlich simple Frage?
Ich setze mal vorraus das dies eine der einfachen Dinge ist, und beinweitem nicht das können des PL4 übersteigt.

Gunther
19.04.2017, 21:32
Ich wollte bei Wartung 1 das mein Abschäumer 120 Sekunden später angeschaltet wird.

Das geht nicht weil es schlicht nicht vorgesehen ist.


Anbei 3 Screenshots. Habe ich irgendwo was vergessen einzustellen?

Du hast übersehen, dass die Wartung die Steckdose direkt ansteuert, Deine Programmierbare Logik, die vor der Steckdose liegt, kann daher bei der Wartung nicht greifen. Das mit der programmierbaren Logik funktioniert nur dann, wenn die Logik zwischen Ansteuerung und Steckdose liegt aber nicht, wenn die Steckdose direkt angesteuert wird.


Keine eine Idee für diese eigentlich simple Frage?

Die Frage habe ich oben beantwortet und ich bin mir sicher, die Antwort gefällt Dir nicht. Die interessantere Frage ist aber eine andere: "Was ist eine Wartung?"

Im Moment ist "Wartung" das Herstellen eines definierten Zustandes, nicht mehr. Es gibt keine Übergänge von Normal->Wartung und ebenso keine Übergänge zurück von Wartung->Normal. Wartungen sind keine Ablaufsteuerungen und man kann sie - aktueller Stand des Systems - auch nicht dazu machen.

Es gab vor kurzem einen ähnlichen Thread, bei dem jemand erwartet hatte, daß eine Steckdose während der Wartung normal auf die Regelung (in diesem Fall ATO) reagiert, wenn sie in der Wartung nicht angehakt ist. Dem ist nicht so. Während der Wartung haben die Steckdosen die gewählten Zustände, davor und danach diejenigen, die der PL vorsieht.

Eigentlich fehlt bei der Wartung der Zustand "nicht beeinflusst von der Wartung" - dann könnte man was machen.