GHL Premium Wiederverkäufer

 

Sie sind Wiederverkäufer und würden gerne Ihr Banner hier sehen? Kontaktieren Sie uns!


Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: Mitras LX6000 Spektrum???

  1. #11
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    25

    Standard

    Moin Pit,

    na du warst ja schon bei Zeiten auf den Beinen heute.

    Ich habe gestern spasseshalber mal meine Osmose Anlage aus dem Keller geholt und ne Weile laufen lassen. Das daraus entstandene Wasser hatte dann keinen nachweisbaren Silikat Wert mehr. Du hattest doch geschrieben das eine Osmose Anlage Silikat nicht entfernen kann.

    Bin jetzt etwas verwirrt.

    Wünsch dir einen schönen Morgen.

    Gruß

    Stefan

  2. #12
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    2.478

    Standard

    Dallo Stefan
    Hab gerade wenig Zeit um ausführlich zu antworten, daher mal ein link
    Zusammengefasst. Es hängt mit deinem Wasserdruck (Rückhaltung in der Osmoseanlage) und der Art des Silikats (Wohnort/Wasserwerk)ab. Auf die Masse bezogen stimmt meine Aussage aber. Übrigens ist (böses)Silikat, also nicht natürliches Silikat, nicht nur für Algen mit verantwortlich sondern auch für bestimmte Missbildungen an Fischen, im besonderen bei der Zucht.

    Gruss Pit

  3. #13
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo Ihr beiden,

    lange konnte ich nichts schreiben. Sorry!

    Stefan wie ist es mit dem Licht bei Dir mit der von Pit eingestellten Werten?
    Was ist wenn ich auf meinen PL 4 der über die normalen Werte läuft, jetzt die Light Composer aufspiele, sind dann die normalen Beleuchtungswerte (von 1-8) weg?
    Kann mann den auch an unterschiedlichen Tagen unterschiedliche Beleutungszeiten wählen? Z.B an Werktagen und an Wochenenden.

    Stefan, wäre schön wenn Du mal ein Bild von Deinem Becken machen könntest.

    Schönes Wochenende euch beiden!

  4. #14
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    25

    Standard

    Guten Morgen Ronny,

    also mein Pflanzenwuchs hat sich wieder verbessert seit wir die Lichtmenge bzw. Dauer erhöht haben. Ob man unterschiedliche Beleuchtungszeiten wählen kann weiß ich nicht da ich das nicht nutzen möchte.

    Anbei noch zwei Bilder.

    Gruß und schönen Sonntag

    IMG_0147.jpg

    IMG_0148.jpg

  5. #15
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    2.478

    Standard

    Hallo Ronny
    Was ist wenn ich auf meinen PL 4 der über die normalen Werte läuft, jetzt die Light Composer aufspiele, sind dann die normalen Beleuchtungswerte (von 1-8) weg?
    Wo hast du denn die "normalen Werte" her? Aus einer Vorlage? So bald du einen neuen Beleuchtungsverlauf aufspielst, ist der alte weg. Deshalb immer Projekte machen, und diese dann speichern
    Kann mann den auch an unterschiedlichen Tagen unterschiedliche Beleutungszeiten wählen? Z.B an Werktagen und an Wochenenden.
    Dass macht man mit der variablen Beleuchtung. (Programmierhandbuch Seite 30)

    Bei Diskusbecken ist es für mich immer etwas kniffelig. Man will Pflanzenwuchs, anderseits natürlich etwas "gedämpftes", aber doch natürliches Licht. Pflanzen bilden eine natürliche Konkurrenz zu Algen, und sind deshalb wichtig. Deshalb muss man die Beleuchtung immer individuell auf das Becken und den Besatz anpassen,und ggf nachjustieren, so wie wir es bei Stefan auch gemacht haben. Dort scheint die Basis jetzt zu stimmen. Jetzt sollte man die Beleuchtung nur noch fein, und langsam nachjustieren. Und vor allem die Wasserwerte nicht vergessen.

    Gruss Pit
    Geändert von PIWAWT (20.11.2017 um 09:54 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    25

    Standard

    Moin,

    in der Tat ist Diskus und Pflanzen ein heikles Thema. Mit Pflanzenlosen Becken konnte ich mich noch nicht anfreunden. Auch ist es glaub ich schwieriger ohne Pflanzen stabile Werte zu bekommen, speziell gegen Algen, da die Konkurrenz dann fehlt. Ich Bon normal der Typ der seine Becken nach dem natürlichen Beispiel einrichtet.

    Was genau verstehst du jetzt unter fein und nachjustieren. Was sollte ich deiner Meinung nach jetzt noch verändern bzw. beachten?

    Bezüglich Wasserwerte.

    Die grünen "Algen" auf dem Sandboden sind leider immer noch da. Obwohl ich seit unserem letzten "Gespräch" nur noch mit Osmosewasser gearbeitet habe (das Silikat war vollständig weg beim Osmosewasser).

    Hier muss irgendwas anderes nicht stimmen.

    Zu beobachten ist jedoch, das am Morgen, wenn das Licht angeht, der grüne Belag fast vollständig verschwunden ist. Man kann aber zusehen wie es bis zum Mittag hin wieder mehr wird, bis es schließlich so aussieht wie auf dem Bild.

    Mein wirklich letzter Gedanke ist, dass der Sand daran schuld ist. Handelt sich um Bauhaus Quarzsand gebrannt.

    Gruß und schönen Morgen euch allen.

    Stefan

  7. #17
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    2.478

    Standard

    Hallo Stefan
    Was genau verstehst du jetzt unter fein und nachjustieren. Was sollte ich deiner Meinung nach jetzt noch verändern bzw. beachten?
    So war dass nicht gemeint. Es war eher allgemein gemeint. Grundeinstellung-Feineinstellung-bei Bedarf nachjustieren. Bis auf die Algen scheint ja alles i.O.

    Wie sind denn aktuell die Silikatwerte im Aquarium?
    Ich weiss nicht, ob es am Quarzsand liegen kann. Reiner Quarzsand ist eher unproblematisch, nur, man weiss halt nicht wie rein er tatsächlich ist, unabhängig vom Baumarkt.
    Du kannst das Aquarium einmal mit speziellen lebenden Bakterien "verwöhnen" wie z.b Special Blend.
    Es sieht so aus, als seien es ein Art Cyanobakterien. Für den Notfall gibt es "Wässerchen" oft verschwinden sie aber einfach wieder. Die o.g. Bakterien bilden da ebenfalls ein Konkurrenz, da sie überflüssige Nährstoffe abbauen. Tägliches Absaugen des Belages am Abend unterstützt die Massnahmen

    Gruss pit

  8. #18
    Registriert seit
    27.05.2017
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo Ihr,

    Nachdem ich mich gestern den ganzen Tag mit Spektrum beschäftigt habe, habe ich mein Licht mal
    Umgestellt auf 3460k. Ich habe ja noch das Algenprohlem und auch mit dem Grünen Bodenbelag zu kämpfen.

    Hoffe man kann es auf den Bildern sehen.

    Pit was meinst Du zu dem Spektrum? Habe es an dem der HQL Lampen angelehnt.

    Gruß Ronny

    21710D38-5E15-45B7-A95E-920B81290F86.jpg

    90C3D270-DFB2-4D1D-A330-CEF02B4E411C.jpg

  9. #19
    Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    2.478

    Standard

    Hallo Ronny
    Pit was meinst Du zu dem Spektrum?
    Kann man so machen, es sollte nichts schädigen. Kann es sein, dass dein Pflanzenwuchs etwas dürftig ist, und einige Pflanzen schon "gelblich"werden. ggf solltest du, wenn sich mit deinen Einstellungen nichts ändert, die Beleuchtungszeit, oder Beleuchtungsstärke verlängern. Immer unter der Voraussetzung, dass die relevanten Wasserwerte (für die Pflanzen) stimmen.
    Auch du kannst es durchaus mit lebenden Bakterien versuchen.

    Gruss Pit

    Gruss Pit

  10. #20
    Registriert seit
    28.07.2017
    Beiträge
    52

    Standard

    Warum gerade das Spektrum Algen verursachen soll erschließt sich mir gar nicht.
    Meiner Meinung nach entstehen Algen immer nur bei Nährstoffungleichgewichten oder Pflanzenstress.
    So viel Licht wie geht und ausreichend von allen Nährstoffen und gut ist. (Überdüngung ist harmlos Unterdüngung verursacht Algen)
    Wenn es den Pflanzen gut geht haben Algen in der Regel keine Chance.
    Den Pflanzen ist es weitestgehend egal welche Wellenlänge das Licht hat. Mach dich da nicht verrückt. Nimm was gut aussieht.


    Blaualgen sind eine fiese Pest und durch inkrementelle Verbesserung der Wasserwerte kaum zu killen. (Die meisten Algen gehen ruckzuck ein wenn du die Bedingungen verbesserst. Blaualgen sind da leider robuster)
    Dunkelkur für etwa eine Woche ist eine ziemlich sichere Methode. Aber absolute Dunkelheit, nicht nur Licht aus!
    Blaualgen sind halt giftig. Sonst würde ich eigentlich bei Algen immer Gelassenheit empfehlen.

    Schick doch Mal ein paar Detailbilder deinen Pflanzen. Vor allem neuer Wuchs.

    Was deine oben irgendwo angegebenen Nährstoffe angeht. Das einzige was daran passt ist Nitrat und CO2. Alles andere sieht mir nach Mangel aus.

    Licht scheint mir sehr sparsam. Vielleicht weniger CO2? Wenn du mit CO2 aufs Gas drückst und dann nicht genug Licht bietest kümmern die Pflanzen auch.
    Wegen der Diskusse dürfte die geringe Helligkeit vermutlich Absicht sein.


    Trau dich einfach Mal stark zu Düngen. Mit etwas Glück hat das sogar unmittelbar Erfolg.
    Wenn ich Algen habe ist das das erste was ich mache. (Ich meine so was wie NPK und Spurenelemente doppelt dosieren)

    Apropos Silikat. Halte ich für einen Mythos das das Algen verursacht. Solche Weisheiten kommen oft aus einer Zeit in der man noch versucht hat Algen durch komplette Vermeidung von Nährstoffen zu vermeiden.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •