Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 73

Thema: Mitras LX 6200-HV richtig einstellen

  1. #1
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    2

    Frage Mitras LX 6200-HV richtig einstellen

    Hallo zusammen, bin neu hier und mit der Einstellung der Mitras etwas überfordert. Aber erstmal von vorne....

    Bin extra nach Kaiserslautern gefahren um mir die Mitras abzuholen, was zugegebener Maßen nicht die Regel ist - doch meine HQI 240 Watt Lampe gab über Pfingsten den Geist auf und schnelles Handeln war nötig. Nachdem wir das mit dem Firmware-Update gemeistert hatten, lief die Akklimatisierungsphase ( länger als angegeben, 14 Tage, als Vorsichtsmaßnahme ). Ich verwende das voreingestellte Standardprogramm mit etwas verkürzter Anfangs- und Endphase von 12.00 - 24.00 Uhr im High Efficiency Mode. Mein Becken hat keine Standardgröße ist ca. 3-eckig mit dem Maßen 110 cm x 90 cm x 90 cm und einer Höhe von 60 cm ( Bild zu Erklärung hänge ich mal an ) Die Mitras habe ich 30 cm über dem Wasserstand hängen damit auch die Ecken in den Winkeln etwas Licht abbekommen. Das war mit der HQI etwas einfacher, das hatte ich bei dem Wechsel auf die Mitras nicht bedacht, das die Beschattung etwas größer ausfällt, da die Lampe kleiner ist. In den Ecken habe ich aber auch keine nennenswerten Korallen.

    Jetzt habe ich folgendes Problem: LPS und Weichkorallen vertragen das Licht soweit gut. Doch meine Steinkorallen machen mir Probleme !! Habe grüne Montiporaplatten, die ja eigentlich unempfindlich sind, doch die eine ( in einer der Ecken ) verlor total die Farbe und hat fast weiße Flecken. Hatte mir neue rote Montiporaableger gekauft und einen in den oberen Bereich gestellt, der ist nach wenigen Tagen sofort ausgebleicht. Ein anderer, grüner, steht in der Mitte und fängt jetzt auch gerade an sich abzulösen. die neue im unteren Bereich stehende Nadelkoralle ist an 2 der 3 Armen schon weiß.

    Hatte gleichzeitig mit der Umstellung auf LED mit Special Blend angefangen. Die Zugabe von Special Blend hatte zur Folge das sich meine Phosphatdepots ausgelöst haben. Diese versuche ich jetzt mit einem Bodengrundwechsel in den nächsten Wochen in den Griff zu bekommen. Sicher hängt alles zusammen und das erhöhte Phosphat ist sicherlich nicht unbedeutend.

    Möchte aber auf alle Fälle sicherstellen, das die Lichteinstellung für mein Becken die richtige ist um nicht noch mehr Schwierigkeiten mit den "Bewohnern" zu bekommen. Bin nun am rätseln ob ich zu wenig oder zu viel Licht habe, zumindest was den beleuchteten Mittelteil des Beckens angeht über dem die Lampe volle Strahlungskraft hat. Soll ich auf den High Output Mode umstellen ? Oder soll ich die Lampe näher an die Wasseroberfläche hängen ( zZ 30 cm Abstand) ? Oder hat jemand für mich einen Lichtverlauf der zu meinem Mix-Becken passt ? Kenne mich überhaupt nicht mit den Spektralzahlen aus und möchte auch nix eigenmächtig an den Farben verstellen. Hatte vorher mit der HQI eine Leuchtdauer von 9 Std plus je eine halbe Stunde vor und nachher mit Blaulicht. Jetzt sind es 12 Stunden plus das Mondlicht 12 Std.

    Habe hier im Forum schon alle Berichte mehrmals gelesen, auch das der voreingestellte Lichtverlauf wohl professionell ist. Habe halt bei meiner Beckengestaltung eine individuelle Form ( 3-eckig, wg. Wandeinbau ) gewählt. Gibt es hier im Forum jemanden der mir einen für meine Verhältnisse individuellen Lichtverlauf schicken kann ?? Oder weiß, wo ich evtl einen finden könnte ??

    Gebe die Hoffnung nicht auf, das doch wieder alles gut wird ......

    Liebe Grüße

    Moni

    PS: hänge mal ein paar Bilder an zum besseren Verständnis
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Bromfietz (29.06.2016 um 15:27 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    2.862

    Standard

    Hallo Moni,
    das ist natürlich ärgerlich, das Licht betreffend finden wir sicher eine Lösung. Dazu braucht es aber noch einige Informationen.
    -Wie hoch ist dein Phosphatwert aktuell
    -Wieviel Kelvin hatte deine HQI
    -Wie hoch deine Ausgangsleistung der Mitras zu Zeit eingestellt (kommt mir sehr hell vor)
    Die 30cm würde ich so lassen, auch das mit der Akklimatisierung war/ist ok, ebenso wie Special Blend (was eigentlich keine Phosphatnester löst). Ich gehe einmal davon aus, dass die Lichtveränderung zu stark war. Wenn du neue SPS hast, setze sie zuerst einige Tage auf den Boden damit sie sich eingewöhnen können, denn meist ist das Licht beim Händler "schwächer" als später im Kundenbecken.
    Um auch auf dein "Gefallen einzugehen hänge ich dir einmal eine Projektdatei an. Diese kannst du im LightComposer öffnen, und dann überspielen. Es kann sein, dass es dir zu "blau" ist, aber das können wir dann anpassen.

    Great Barrier Reef für Mitras LX 6200 HV.zip

    Gruss Pit

  3. #3
    Registriert seit
    17.05.2016
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Pit,

    danke für die super schnelle Rückmeldung !!!

    - mein Phosphat ist aktuell bei ca. 0,43 mg/l ( früher hatte ich immer so ca. 0,14-0,16 mg/l bei gutem Korallenwachstum und guten Farben, ohne Zooxanthellenüberschuss ) --> habe meinen Rowa Phos Wirbelbettfilter abgebaut. zZ dosiere ich 10 ml Phosphat Remover von Microbe Lift und weiterhin Special Blend u. TheraP ( wöchentlich abwechselnd ) . Das Fadenrad meiner Ocean Runner 2500 für den Abschäumer von Aqua Medic hatte sich stückchenweise aufgelöst und ich hatte es nicht bemerkt. Somit lief der Abschäumer in den letzten Monaten mit weniger Schaum. Dieser Prozess hat das Phosphat sicherlich auch ansteigen lassen. Seit einer Woche mit dem Phosphat Remover ist es wieder etwas unter 0,43mg/ l gesunken und ich werde es weiterhin machen, bis ich wieder auf anständige Werte komme. Dann schließe ich RowaPhos wieder an und ab und zu nutze ich den GravelCleaner. Dann gehen die Zooxanthellen hoffentlich wieder zurück und die Farben kommen besser.

    Ich hatte gelesen, das nur freies Phosphat idR durch Einsatz von Removern oder Phosphatfiltern abgebaut wird. Aber es gibt ja auch noch festes Phosphat. So zB. Calciumphosphat. Hatte durch den Einsatz von Riffkeramik beim Bau des Beckens vor 8 Jahren immer einen CA Wert von über 500. Die Anpassung der KH hatte damals auch nix dran geändert und ich gehe davon aus, das CA ausgefallen ist.Erst seit ca. 3 Jahren ist der Wert bei 410 wo er auch hingehört. Ich hatte jetzt im KorallenWiki gelesen, dass Calciumphosphat der zu Boden sinkt von Bakterien wieder zurückgelöst werden kann. Deshalb die Vermutung wg. der Purpurbakterien aus Special Blend, das dies bei mir eingetreten ist.

    Der Bodengrund ist wie gesagt schon 8 Jahre drinnen. Ich werde ihn Stück für Stück tauschen und auch nicht mehr so hoch wie bisher, um Nitrat und Phosphat vorzubeugen .-) Das meine KH relativ schnell von 7,7 auf 5,7 absinkt versuche ich jetzt mit NyosPulver anstelle Kaisernatron in den Griff zu bekommen, Hatte früher QFI flüssig KH-Puffer täglich dosiert. Ist halt bei so einem kleinen Becken nie einfach eine umsetzbare langfristige Strategie zu finden. Denke das ich das mit dem Phosphat wieder nach Pumpentausch und Sandwechsel in den Griff bekommen werde..... Kam halt alles geballt und zusätzlich ging die Lampe auch noch übern Jordan :-))

    Doch jetzt zum Licht und meinen Antworten/ Fragen an Pit den Lichtexperten :-)

    - hatte von Aqua Medic die OceanLight mit 2 x 24 Watt blauen T5 und dem BLV-HQI-Brenner mit 14.000 Kelvin / 250 Watt ( hing auch ca. 30 cm über dem Wasserstand, wie jetzt die Mitras )
    - Ausgangsleistung im High Efficiency Mode wie voreingestellt im Programm mit 80 %. Hatte nix an den Standardeinstellungen verändert, außer den Zeiten von 12-24 Uhr. Ist mir so wie das ja auch gesehen hast eigentlich zu gelbstichig

    - Das Lichtspektrum vom Great Barrier Reef das du mir geschickt hast sah super toll aus. Gegen Blaulastigkeit hätte ich auch nix einzuwenden, im Gegenteil :-) Wäre da nicht das Problem mit dem Hyperviolett -Licht auf Kanal 9 !!! Das ist extrem hoch und ich glaube meine Tridacna hat das gar nicht gemocht und hat komplett zugemacht !! Möchte mir ungern meine Korallen verbrennen nur weil wir Menschen die niedrige nm-Zahl nicht wahrnehmen können und die Farben für uns dann sooo schön sind.Violett liegt doch an der Grenze zum UV-Licht, oder habe ich das falsch recherchiert? Ich habe jetzt soviel gelesen, das ich jetzt auch verunsichert bin, ob das den Bakterien die ich mit ML/SB zugebe schaden könnte.

    Hättest du einen Lösungsvorschlag für mich ?
    Kennst du dich nur bei Licht so gut aus oder auch in anderen Dingen rund um die MW-Aquaristik ??

    Liebe Grüße
    Moni
    Geändert von Bromfietz (04.07.2016 um 18:14 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    2.862

    Standard

    Hallo Moni
    Das Forum läuft jetzt wieder, daher die Antwort etwas später.
    Das Phosphat betreffend habe ich immer den GravelCleaner 1x monatlich in den Boden eingespritzt, und dann mit dem Finger im Bodengrund verteilt. So konnte ich meine "Nester auflösen" Wichtig ist nur, dass man die Werte langsam wieder senkt, dass vor allem die SPS weniger Stress haben. Ich verwende ein auf Calcium basierenden Bodengrund und habe einen Aragonit basierenden Lebendsand mit unter gemischt. Ich habe stabile KH Werte um die 7.8 bei einem monatlichen Teilwasserwechsel von ~15%, mit Thera-P. Das scheint mit vor allem bei kleineren Becken eine Lösung zu sein, um kaum "Salze" händisch nachdosieren zu müssen. Wichtig ist natürlich auch die Bakterien zu "füttern". Ich verwende zum Test im Moment shoku Nutribacter I. Sonst habe ich eine Mischung aus Honig und Ethanol, das ist aber etwas diffizil. Wenn dein Abschäumer natürlich defekt ist, ist das schon ein Problem, und erklärt natürlich einiges. Das ist aber alles überschaubar in den Griff zu bekommen.Du weist ja wie man damit umgehen sollte, nur Geduld musst du mitbringen.

    Die Beleuchtung betreffend solltest du folgendes wissen.
    Die Farbmischungen haben schon seinen Grund. Einmal dringt blaues Licht tiefer in das Wasser (Licht für unter Bewohner im Riff) ein als z.B Rot, und Korallen benötigen Spektren ausserhalb des sichtbaren Bereiches des menschlichen Auges. Das hat erst einmal nichts mit dem Gefallen des Menschen zu tun, sonder soll den Lebewesen ein geeignetes Umfeld geben. Die Hyperviolett ist kein UV Licht. UV-A -B-C ist für den Menschen nicht sichtbar, und mit LED Technik im Moment auch noch nicht bezahlbar möglich. Daher brauchst du die Pause bei Special Blend nicht. Gemeint sind dort UV-Klärer im UV-C Bereich.Wenn eines deiner Lebewesen Stress bekommt, solltest du die gesamte Lichtstärke reduzieren. Bei deinem Becken halte ich 60-70% momentan für ausreichend. Du kannst alternativ natürlich auch die Wolkensimulation, Regentage oder Gewitter nutzen. Wobei du das natürlich vor Ort besser entscheiden kannst. Die Akklimatisierung braucht es auch beim stärkeren ändern der Spektren, und nicht nur beim Wechsel auf LED.
    Ich habe dir die Datei einmal etwas angepasst, und die gesamte Kelvinhöhe im Mittel reduziert. Vielleicht passt das besser

    Gruss Pit

    Moni - 6200HV.zip

  5. #5
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    Hey alle zusammen ich habe mir vor kurzem die LX 6200HV gekauft und wollte nachfragen ob es vorgefertigte Tagesabläufe gibt wo das Gewitter auch mit integriert ist. Bin Anfänger was dies angeht und würde mich über Hilfe freuen.

    Liebe Grüße, Thomas

  6. #6
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    2.862

    Standard

    Hallo,
    nein das gibt es so nicht. Die Projektdateien beinhalten nur die Zeiten und die Spektren. Das Gewitter lässt sich aber einfach im GHL ControlCenter einstellen. Wenn du ein eigenes Spektrum möchtest bräuchte ich noch die gewünschten Werte und Informationen.
    Wie ist der aktuelle Besatz was kommt evt. noch dazu. Ist es ein neues Becken (Grösse/Masse), wenn nein, wie wurde zuvor beleuchtet, und warst du damit zufrieden.
    Sonnenauf-Untergang, Nachtlicht, Hautbeleuchtungszeit
    Du kannst ja einmal die Projekte oben im LightComposer öffnen, und dir es einmal anschauen, und auf die Mitras übertragen.
    Hast du auch einen Profilux? Den braucht es zwar nicht für die Mitras, wäre aber für uns wichtig, das die Software etwas anders ist.
    Gruss Pit

  7. #7
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    Danke für die rasche Antwort. Als das Becken hat die Maße 97x60x60cm mit 350 Liter Wasser Technikbecken mitgerechnet und ist komplett neu aufgestellt worden. Ich bin gerade am einfahren knapp 13 Tage und habe derzeit als Bodenmaterial Korallenbruch einen Riffaufbau mit RealLife Rocks ohne Lebendgestein und ein paar LPS Korallen drinnen. Habe die Mitras mit den Standardprogramm laufen ohne einen Profilux. Die Werte sind gerade am einpendeln. Es sollen nacher nur 2-3 Clownfische und ein paar Garnelen sowie 2-4 Schnecken rein. Würde gerne eine Beleuchtungszeit von 07.00 bis 23.00 Uhr haben also mit Sonnenaufgang und Sonnenunntergang im blauen Bereich und die restliche Zeit halt wie es für diesen Besatz am vernünftigsten ist. Wie gesagt bin ich kompletter Anfänger und möchte so wenig wie möglich falsch machen sofern dies bei diesem Hobby möglich ist. Ich habe auch von Tropic Marin das All for Reef welches über eine Dosierpumpe beigemengt wird.

    Wenn du mir ein passendes Spektrum zusenden würdest wäre dies echt toll und danke nochmals für die schnelle Antwort :-)

  8. #8
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    2.862

    Standard

    Mach ich gerne, ich brauch noch 1 Tag, habe gerade etwas Stress

    Gruss Pit

  9. #9
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    2.862

    Standard

    Hallo stormscout2014
    Hier einmal ein Vorschlag

    stormscout2014 6200HV.zip

    Gruss Pit

  10. #10
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    Danke für die tolle Lichdatei gefällt mir wirklich sehr gut könnte man vielleicht nur den Sonnenuntergang etwas gedehnter gestalten ab 20:30 und den blau anteil schon während des Untergangs erhöhen und bis zum auschalten abfallen lassen da es doch etwas zu hell ist. Danke im voraus und liebe Grüße aus Wien.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •